Welche Strafe gibt´s für das fahren eines abgemeldeten PKW. 6 Punkte soll es geben Und 180 Tagessätze zu .. Wer kennt sich aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Pappnase58,

Du hast ja nun schon drei Antworten erhalten, nur leider sind die nur zum Teil richtig.

Richtig ist, dass Du mit der Fahrt den Straftatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt hast:

***************************************************************************************

§ 6 Gesetz über die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter (Pflichtversicherungsgesetz)

(1) Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen.

(3) Ist die Tat vorsätzlich begangen worden, so kann das Fahrzeug eingezogen werden, wenn es dem Täter oder Teilnehmer zur Zeit der Entscheidung gehört.

***************************************************************************************

Möglich währen nicht nur 180 Tagessätze (TS), sondern sogar 360 TS.

Ein TS berechnet sich so. Dein monatliches Nettoeinkommen, wird durch 30 Geteilt. Verdienst Du also nur wenig, ist der TS auch nur gering, Verdienst Du viel ist der TS auch hoch.

Aber das 360 TS möglich sind, bedeutet ja keinesfalls, dass die Anzahl auch verhängt wird.

Wahrscheinlich währen eher 20 ~ 40 TS.

Für die Fahrt mit dem nicht zugelassenen und nicht versicherten Fahrzeug gibt es aber keine 6 Punkte. Um genau zu sein, gibt es dafür gar keine Punkte.

Auch wird es keinen Entzug der Fahrerlaubnis geben, denn der ist nicht bereits dann fällig, wenn man eine Straftat im Straßenverkehr begangen hat, sondern wenn sich aus der Tat ergibt, dass man nicht zu Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist.

Der Gesetzgeber hat nur drei Fälle angeführt, wo von der Nichteignung grundsätzlich auszugehen ist:

- Trunkenheit im Straßenverkehr

- Gefährdung des Verkehrs

- Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Im Klartext. Wer mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug fährt, wird in der Regel "nur"

- mit einer Geldstrafe von max. anderthalb Monatslöhnen und 

- unter Umständen mit der Einziehung des Fahrzeuges

rechnen müssen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BobbyBackblech
26.09.2016, 18:17

Natürlich gibt es bis zu 6 Punkte für das vorsätzliche Fahren ohne Versicherungsschutz und dann noch eines abgemeldeten Fahrzeugs.

Und deine Aussage bzgl. deiner drei Fälle kann ja schon einmal in soweit gar nicht stimmen.

Denn ab 8 Punkten ist die Fahrerlaubnis entzogen.

Und auf 8 Punkte kommst du nicht nur durch deine drei genannten Gründe.

0
Kommentar von Crack
26.09.2016, 18:45

Es lohnt sich fast immer zu warten -
die richtigen Antworten kommen meist nicht sofort am Anfang...

1
Kommentar von Pappnase58
27.09.2016, 12:02

Hallo zusammen,

jetzt bin ich ganz durcheinander.

Was ist den nun richtig ?

- 6 Punkte

- Führerschein weg bei 8 Punkten ( ich habe schon 3)

- anderthalb Monatsgehälter Strafe (3600 €)

??

??

???

0

Die Tagessätze sind abhängig vom Einkommen, daher kann hier diese Frage nicht so pauschal beantwortet werden.

Zu den anderen Punkten hast du bereits richtige Antworten bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
26.09.2016, 15:16


Die Tagessätze sind abhängig vom Einkommen

Die Höhe des einzelnen Tagessatzes ist einkommensabhängig, nicht deren Anzahl.

2

Was möchtest Du wissen?