Welche Strafe für Gefängnisausbruch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Ausbruch ist in der BRD strafffrei. FReiheitsdrang im Grundgesetz. Aber wenn er z. B. dabei die Gitterstäbe durchsägt od. die Anstaltklamotten entwendet kann er wegen Sachbeschädigung bzw. Diebstahl belangt werden. Der Ausbruch an sich od. die Planung von diesn hat in der BRd kein Straffrechtliche Konsequenz. Allerdings wird dann wohl eine Halbstrafenregelung nicht in Betracht kommen. Deshalb sind unser Gefängnis auch so extrem bewacht selbst bei Kleindelikten . In England ist der Ausbruch strafbar, dafür gibt es Klasse 1 bis 3 Gefängnisse, wobei Klasse 3 nur ien Umzäuntes Heim ist mit Zugang zum Park , aber bei Verlassen das Geländes wird man bestraft. In der BRD ist der Ausbruch straffrei , aber dafür sitzt man 23 h auf der Zelle.

Ausbruch ist keine Straftat; es könnte Gefangenenmeuterei sein wenn es mehrere sind; § 121 StGB; soweit es beim Ausbruch zu Straftaten kommt (Sachbeschädigung, Körperverletzung, Bestechung) bleiben diese natürlich strafbar; aber der Ausbruch als solcher ist nicht strafbar; Beihilfe zum Ausbruch durch eine aussenstehende Person ist dagegen schon strafbar.
§ 121 StGB

) Gefangene, die sich zusammenrotten und mit vereinten Kräften
1. einen Anstaltsbeamten, einen anderen Amtsträger oder einen mit ihrer Beaufsichtigung, Betreuung oder Untersuchung Beauftragten nötigen (§ 240) oder tätlich angreifen,

  1. gewaltsam ausbrechen oder

  2. gewaltsam einem von ihnen oder einem anderen Gefangenen zum Ausbruch verhelfen,

werden mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Ich glaube eher, daß bestimmte Vergünstigungen gestrichen werden, wie z.B. Freigang.

Gegen welches Gesetz soll er sonst verstoßen haben, daß er die Freiheit sucht, ist normal.

richtig

2

Was möchtest Du wissen?