Welche Strafe für 37€ Online Betrug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

§ 263 StGB:

"(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

[...]

(5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

[...]"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jedenfalls wird es sicher schwerer eingestuft also ein (Gelegenheits-) Ladendiebstahl. Das gehört ja eine Menge krimineller Energie dazu, ich denke als Jugendlicher gibts Sozialstunden, und ich weiss nicht, obs Einfluss auf den Führerschein hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest die Firma auch einfach kontaktieren, dass du irrtümlicherweise eine falsche Bankverbindung angegeben hast, und dann die 37 € direkt bezahlen. 

Schon passiert nichts weiter und du bist aus dem Schneider! 

Und auch so wird erst einmal eine Mahnung folgen, weil ja nicht abgebucht werden konnte. Dann folgt eine zweite Mahnung. Wenn dann immer noch nicht passiert, dann wird ein Inkasso-Unternehmen beauftragt. 

Egal wie es kommt, man wird nur dein Bestes wollen ... nämlich dein Geld! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die höhe des Wertes ist erstmal egal. Du bekommst natürlich eine Anzeige, sonst kommt die Firma ja nicht an ihr Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roschue
17.06.2017, 13:42

Die Firma kommt auch mit Anzeige erstmal nicht zu ihrem Geld, das hat nichts miteinander zu tun.

2
Kommentar von kevin1905
17.06.2017, 14:24

Die strafrechtliche Würdigung der Schuld und die zivilrechtlichen Ansprüche aus einem Vertragsverhältnis sind zwei unterschiedliche Schuhe.

Es besteht zwar die Möglichkeit die Forderung im Strafprozess als Adhäsionsverfahren mitzuverhandeln passiert aber nicht immer.

0

Du kannst mit einer Geldstrafe davon kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?