Welche Strafe bei einem Rotlichtverstoß in der verlängerten Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da habe ich leider eine schlechte Nachricht für Dich.

Da man Dir bereits einmal die Fahrerlaubnis entzogen hatte wirst Du erneut eine MPU machen müssen. Dafür wird Dir eine Frist gesetzt, bringst Du das Gutachten nicht innerhalb dieser Frist bei wird man Dir die FE entziehen.

Das ergibt sich aus §2a Abs.5 StVG:
"Auf eine mit der Erteilung einer Fahrerlaubnis nach vorangegangener
Entziehung gemäß Absatz 1 Satz 7 beginnende neue Probezeit ist Absatz 2
nicht anzuwenden. Die zuständige Behörde hat in diesem Fall in der Regel die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten
Begutachtungsstelle für Fahreignung anzuordnen, sobald der Inhaber einer Fahrerlaubnis innerhalb der neuen Probezeit erneut eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat.
"

Dazu kommen natürlich auch noch die Maßnahmen nach dem Bußgeldkatalog für den eigentlichen Rotlichtverstoß, siehe BKat-Nr 132 oder
132.3.
http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bkatv_36.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maria2504
03.10.2016, 19:44

Das heißt, ich bekomme einen Monat Fahrverbot und habe zB. 2 Monate Zeit um eine mpu zu machen. Den Führerschein bekomme ich aber nach dem Monat zurück oder? Nur wenn die mpu nicht fristgerecht gemacht/bestanden wird, dann wird mein Führerschein eingezogen. Richtig?

In anderen Foren habe ich gelesen, dass ich eine Empfehlung für eine Beratung bekomme, welche aber keine Pflicht ist. 

Leider steht wirklich überall was anderes. Auch auf den Seiten, auf denen Paragrafen etc. angegeben sind. 

Vielleicht besteht ja noch die Möglichkeit, sofern das Bild nicht ganz scharf ist, meine Mutter als Fahrerin anzugeben. 

0

Was möchtest Du wissen?