Welche Stoffe sind in der Pille gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen

jede Pille hat Nebenwirkungen. Denn auch jede Pille enthält Hormone. Hierbei ist es auch völlig egal wie hoch diese dosiert sind.

Solche Fragen machen mich traurig und wütend. Nicht auf dich - verstehe mich nicht falsch. Vielmehr auf die Ärzte und die mangelnde Information ggü der Patienten.

Das beste Beispiel dafür bist du und deine Frage.

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

http://www.onmeda.de/Medikament/Sibilla+2+mg|0,03+mg+Filmtabletten--nebenwirkungen+wechselwirkungen.html

Nebenwirkungen sind hier bei jeder Pille an der Tagesordnung (Und hierbei ist es auch völlig egal welche Generation dies betrifft.). Da wären z.B.:

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Durchbruchblutungen (bei Hormonmangel),
  • Spannungsgefühl und Schmerzen in der Brust.


Häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen,
  • Migräne,
  • Benommenheit,
  • Müdigkeit,
  • Angst,
  • depressive Verstimmung,
  • Bluthochdruck,
  • Verschlechterung eines Bluthochdrucks,
  • Übelkeit,
  • Bauchschmerzen, 
  • Durchfall,
  • Erhöhung der Leberwerte,
  • Verdickung der Gebärmutterschleimhaut,
  • Entzündung der Scheide,
  • Vergrößerung der Brüste (Wassereinlagerungen),
  • Müdigkeit,
  • Hitzewallungen,
  • Veränderung des Körpergewichts, 
  • Pilzerkrankungen,
  • Beschwerden bei der Regelblutung,
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr,
  • Nervosität, Beinkrämpfe,
  • niedriger Blutdruck,
  • Akne,
  • Haarausfall,
  • Harnwegsinfekte,
  • Augenbeschwerden.


uvm...


Und jetzt sag mir - wieso sollte man sich dies antun wenn es auch andere (zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten. Wenn du dir jetzt Hormone zuführst wird dein Körper die eigene Hormonproduktion herunterfahren bzw. abschalten. Spätestens - wenn du die Pille absetzen möchtest oder du z.B. Kinder haben möchtest kann dir das zum Verhängnis werden. Warum?

Nun muss dein Körper wieder eigenständig arbeiten, eigenständig Hormone ausschütten uvm.. das ist nicht einfach. Vorallem weil viele Frauen die Pille ja jahrelang einnahmen (mich bis vor einiger Zeit mit eingeschlossen). Dein Körper funktionierte wie ein Roboter - gesteuert durch die Pille. Und nun? Soll er das alles auf einmal wieder selbst hinkriegen? Das dauert!

Und zudem ist es nicht gesagt ob er das überhaupt jemals wieder alleine schafft. Ich habe leider schon von etlichen Fällen gehört bei denen es dazu kam, dass Frauen aufgrund der Pille z.B. Schilddrüsenerkrankungen bekamen - eine Freundin von mir leider auch. Diese Frauen müssen von nun an Hormone schlucken damit der Körper funktioniert.

Verrückt oder? Erst schluckt man Hormone damit der Körper nicht so funktioniert wie er soll (damit man nicht schwanger wird) und dann MUSS man Hormone schlucken damit überhaupt wieder etwas funktioniert.

Übrigens: schlucken sie diese Hormone nicht sind sie unfruchtbar - so jedenfalls meine erwähnte Freundin. Das sagt dir aber natürlich kein Arzt vorher - sonst würde sich das Massenprodukt "Pille" ja nicht so gut vermarkten. Und mal ehrlich - wer liest schon die Packungsbeilage? Ich tat dies früher jedenfalls - leider - auch nicht.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei.

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Pille erhöht das Risiko für Thrombose. Etwas geringer wird das Risiko bei den Pillen Zoely und Qlaira eingeschätzt, da diese nicht das typische Hormon Ethinylestradiol enthalten, sondern Estriolvalerat. Das hat ein geringeres Risiko für Thrombosen, aber das Risiko besteht auch. Das liegt daran, dass Estriolvalerat dem Körper Hormone zuführt, welche auch die Körpereigenen Hormone zur Produktion anregt, was einem normalem Zyklus ohne Pille näher kommt. Das Gelbkörperhormon wird aber wie bei jeder anderen Pille zugeführt.
Wenn du dich für die Pille entscheidest, musst du dich der Nebenwirkungen bewusst sein. Nimm die Pille, die du verträgst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten nicht die Pillen aus den neuen Generationen nehmen, aber bestimmte Risiken ist deine Frauenärztin verpflichtet dich aufzuklären. Meine hat es nicht getan, also habe ich mich mit YouTube Videos selbst aufgeklärt und mir war mein Körper dann doch zu heilig und habe mich dann dagegen entschieden sie zu nehmen, denn meinen Körper immer und immer wieder eine Schwangerschaft vorzutäuschen? Nein danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
05.04.2016, 07:29

Gute Entscheidung!

0

Was möchtest Du wissen?