Welche Stilmittel gibt es?

2 Antworten

Sieh mal hier nach: http://wortwuchs.net/rhetorische-figuren-liste/ 

Aber das Wichtigste bei Stilmittel ist vor allem die Funktion. Die musst du bei einer Analyse herausstellen. Im Grunde genommen ist es nicht einmal wichtig, alle Stilmittel mit ihren Fachbegriff zu kennen,, solange du erklären kannst, wieso diese Auffälligkeit wichtig ist.

Und ja, Wiederholungen sind auch Stilmittel.

Google mal nach rhetorische Stilmittel. Da wird dir, denke ich, geholfen.

Als Stilmittel eher Metapher oder Personifikation ?

Würdet ihr "ihre Kehlen sin ausgetrocknet und nich der kleinste Gruß blüht in ihnen" eher als Metapher oder Personifikation sehen ?

...zur Frage

Frage zur Gedichtanalyse, schaut bitte rein.?

Hallo zusammen,

ich werde bald eine Klassenarbeit zum Thema Gedichtanalyse schreiben. Ich habe bereits die wichtigsten Stilmitteln kennengelernt.

Nun ist es die Frage wie ein Gedicht mit guter Struktur aussieht? Damit meine ich die Schrittweise der Analyse.

Was ich bislang weiß:

1.Zuerst kommt der Einleitungssatz

2.Dann eine kurze inhaltsangabe (ist das wirklich nötig? ich meine es wird alles im Hauptteil stehen, warum soll man sich wiederholen?)

3.Dann der Stilmittel und seine Funktion

4.Hauptteil (sollte man nicht den stilmittel sofort in den Hauptteil miteinbeziehen?)

5.Schluss, hier soll alles zusammengefasst werden.

Kann mir bitte Verbesserungsverschläge posten, ich möchte unbedingt eine gute Note, doch durch so viel infos komme ich langsam durcheinander. Wie sieht der perfekte Aufbau einer Gedichtanalyse?

...zur Frage

personifikation hilfe

Hallo,

was ist die wirkung einer personifikation in gedichten?

danke

...zur Frage

Wie haltet man Metapher und Personifikation in Gedichten auseinander?

Bitte um eine ausführlihce Antwort

...zur Frage

Kennt ihr eine Metapher/Personifikation/Vergleich für Angst haben?

...zur Frage

Gedicht Hilfe bei Stilmittel richtig erkennen

Ich habe das Gedicht "Wartende" von Ulla Hahn und bin mir bei der Benennung einiger Stilmittel nicht sicher.

Sie sitzt an einem Tisch für zwei Personen (Kann man "Sie sitzt" schon als Alliteration bezeichnen?) allein mit diesem wachen starren Blick (ist das ein Oxymoron?) schaut sie umher als hätte sie was verloren und hält sich fest an einem Buch: Ihr Strick

der sie herauszieht aus den Augenpaaren (Sind die Augenpaare eine Metapher?) die nach ihr züngeln mitleidlos und spitz wie Wellen über ihr zusammenschlagen (Sind die Wellen eine Metapher?) sie niederdrücken auf den Plastiksitz (Als was bezeichnet man das "niederdrücken"?)

der unter ihren Schenkeln klebt. Sie schwenkt ihr Glas das Eis schmilzt klirrend schneller sie selbst wird immer kleiner und versänk ( "kleiner und versänkt" ist was für ein Stilmittel?)

gern als Erfindung in ihr Buch das sie nun zuschlägt. Eh sie auftaucht ("auftaucht" gibt es da auch ein Stilmittel für?) zahlt und geht. Es ist genug.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?