welche Steuern fallen an,wenn mein Stiefkind seinen Erbteil aus unseren Famieliennachlass antritt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Stieftochter erbt nur von ihrem Elternteil, die Tochter vom anderen, also hängt es davon ab wem was gehört. Habt ihr alles zusammen dann 50/50. Die Steuer ist gleich. Wenn beide vom eig. Elternteil erben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guekeller 15.11.2016, 14:37

Er schreibt doch, dass der Nachlass geteilt werden soll. Also muss es ein Testament geben, somit entfällt die von Dir genannte Erbfolge. Richtig aber ist, dass die Stieftochter noch von ihrem leiblichen Vater erben wird.

0

Gem. § 15 ABs. 1 Nr. 2 ErbStG sind Stiefkinder den Kindern gleichgestellt.

Damit gilt auch für die Stieftochter der Freibetrag von 400.000,- Euro. Siehe § 16 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tochter hat einen Freibetrag von 400 000 Euro. Die Stieftochter lediglich von 20 000 Euro und muss 30 Prozent, was drüber liegt, als Steuer zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 15.11.2016, 15:08

Vor der Antwort immer ein Blick ins Gesetz ist Vorteilhaft.

§ 15 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG:

Kinder und Steifkinder sind gleichgestellt, also auch die Stieftochter bekommt 400.000,- Freibetrag.

0
Guekeller 15.11.2016, 17:03
@wfwbinder

wfwbinder hat recht. Und zwar insofern eine testamentarische Verfügung vorliegt. Dann wird bei der Erbschaftssteuer kein Unterschied gemacht. Ohne Testament geht das Stiefkind allerdings leer aus.

0

Was möchtest Du wissen?