Welche Steuerklasse wäre das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn nur eine Person Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hat, ist diese Person in Klasse III einzusortieren.

Der Partner hat keine Steuerklasse.

Abgabepflicht zur Einkommensteuererklärung besteht dennoch, sofern ALG I bezogen wird.

Steuerklassenwahl bei Arbeitslosigkeit (ein Ehegatte verdient, der andere erhält ALG-I)

Das muß man ausrechnen.

Oft ist es so, daß der arbeitlose Ehegatte die Steuerklasse III nehmen sollte und derjenige der arbeitet die Steuerklasse V.

Trotz der zunächst höheren steuerlichen Belastung mit Steuerklasse V ist das meist günstiger, denn mit Steuerklasse III erhält man mehr Arbeitslosengeld I. Die zunächst zuviel gezahlte Steuer erhält man später über die Einkommensteuererklärung wieder zurück.

Das Paar hat die freie Wahl, ob es lieber 4/4 oder 3/5 haben möchte. 

Wenn die arbeitslose Person Arbeitslosengeld erhält, macht es Sinn, die 4/4 zu haben, das ergibt ein höheres Netto beim Arbeitslosengeld. Bekommt die arbeitslose Person keine Leistungen, wäre die 3 für den Berufstätigen sinnvoll. 

Das kannst du dir aussuchen

Entweder beide 4 - wenn beide ungefähr gleich verdienen

Oder 3 für den besser verdienenden und 5 für den schlechter verfirnenden (Arbeitslosen)

Aber Vorsicht: ggfs kommt nach der steuererklärung eine Rück-/ bzw Nachforderung vom Finanzamt

Grundsätzlich kriegen erst mal beide 4  wenn nicht anders beantragt

Ich glaube dan 3 zu 5 

Was möchtest Du wissen?