5 Antworten

Bei Steuerklasse 4 gibt's die gleichen Abzüge wie in Klasse 1, bei
Steuerklasse 3 werden die Grundfreibeträge beider Ehegatten
berücksichtigt, was den Lohnsteuerabzug verringert.

Wenn ein Ehepartner keine Einkünfte hat (außer Minijob oder Bafög), kann der andere Ehepartner in Steuerklasse 3 gehen. Bei Lohnersatzleistungen (Elterngeld, Arbeitslosengeld, Krankengeld) oder Arbeitslohn auf Steuerklasse 5 kann das aber ganz schnell zu Nachzahlungen führen. (Bei solchen Einkünften immer mit ca. 10% Nachzahlung rechnen, die mit abzugsfähigen Kosten ausgeglichen werden müssen. Z.B. 6.000,-- € Elterngeld = 600,-- € Nachzahlung).

wem/wo muss ich das mitteilen nach der eheschließung? reicht es  dem Arbeitgeber zu sagen, dass man verheiratet ist ?

0
@johnwarner

Das Einwohnermeldeamt meldet das automatisch dem BZSt, der Arbeitgeber ruft automatischen deine Daten ab. Wenn du nichts machst, bekommst du Steuerklasse 4, Ihr müsst dann einen Antrag auf Steuerklassenwechsel beim Finanzamt stellen, wenn Ihr 3/5 haben wollt

2

Steuerklasse 4 und 1 sind gleich vom Abzug her. Wenn einer nicht arbeitet,dann sollte man die Steuerklassenwahl 3/5 treffen, der Alleinverdiener hat dann die Steuerklasse 3 und bekommt mehr raus. 

Man muss das dann beim Finanzamt beantragen und dem Arbeitgeber sagen, das er das noch mal neu abrufen muss (Estam) wegen der Änderung. Und am Jahresende ist eine Jahressteuererklaärung zusammen zu machen, besonders im Ehejahr sollte es einiges raus geben, denn man erhält die Steuer für das ganze Heiratsjahr als Ehepaar berechnet. 

Klasse 4 entspricht Klasse 1.

Verheiratet und nur ein Verdiener -> Klasse 3.

wem/wo muss ich das mitteilen nach der eheschließung? reicht es  dem Arbeitgeber zu sagen, dass man verheiratet ist ?

0
@johnwarner

Die Steuerklasse (auf 3 für den Verdiener und 5 für die Nichtverdienerin) beantragst du beim Finanzamt. Das kannst du für dieses Jahr bis zum 30.11. noch machen.

Der Arbeitgeber erfährt das automatisch vom Finanzamt. Allerdings kannst du ihn auch schon mal vorwarnen. Auf der Gehaltsabrechnung wird sich das also frühestens in der Novemberabrechnung auswirken.

Die Steuerklassen haben übrigens keinen Einfluss auf eure eigentliche Steuerlast. Das wird bei der Steuererklärung sowieso zusammengeschmissen. Falls deine Frau aber das ganze Jahr schon nicht gearbeitet hast, kannst du dich auf eine schöne Erstattung nächstes Jahr freuen.

0

Was willst du mit Steuerklasse 4, wenn nur einer arbeitet? Dieser nimmt 3, der andere 5.


wem/wo muss ich das mitteilen nach der eheschließung? reicht es  dem Arbeitgeber zu sagen, dass man verheiratet ist ?

0

So weit ich weiß ist es Vorteilhafter wenn der Mann dann die steuerklasse 3 nimmt ... und die Frau hat dann halt 5 ... Wenn beide gleich verdienen dann sollte man für beide 4 nehmen... wenn ich mich Irre verbessert mich ;)

wem/wo muss ich das mitteilen nach der eheschließung? reicht es  dem Arbeitgeber zu sagen, dass man verheiratet ist ?

0

Was möchtest Du wissen?