Welche Steuerklasse ist bei uns sinnvoll?

4 Antworten

Vor einigen Jahrzehnten wurde die Einkommensteuererklärung für reine Arbeitnehmer Lohnsteuerjahresausgleich genannt. Inzwischen ist der Begriff Einkommensteuererklärung treffend.
Die Lohnsteuerklasse wird nicht - wie Du meinst - im Rahmen der Einkommensteuererklärung berücksichtigt, sondern bereits im Lauf des Jahres beim Lohnsteuereinbehalt durch den Arbeitgeber. Ergibt sich dadurch eine zu niedrige Steuer so wäre diese dann im Rahmen der Einkommensteuererklärung wieder nach zu bezahlen.
Deine Frau hat ja fast so viel verdient wie Du, und ist dafür auch nach Steuerklasse 1 besteuert worden. Dass Ihr jetzt zu Ende des Jahres noch so viel Steuern spart dass Ihr am Ende nachzahlen müsst, das kann ich mir fast nicht vorstellen, trotz Elterngeld.
Rechne's doch mal mit ElsterFormular durch.

Die Gesamtsteuerschuld bleibt ja über das Jahr gesehen bei Zusammenveranlagung gleich, Es wäre ggf. sinniger gewesen, vor Beginn der Elternzeit zu heiraten. Dann hätte Deine Gattin die Lohnsteuerklasse III gewählt und entsprechend mehr Elterngeld.

Aber wie sagt Lothar Matthäus so schön: "Wäre, wäre, Fahrradkette".

Diese Überlegung hätte sich vor der Elternzeit gerechnet, jedoch umgekehrt für deine Frau: bei Verheiratung sie in Lohnst.klasse 3 und du in 5; damit hätte deine Frau mehr Nettolohn bezogen und somit in der Folge mehr Elterngeld ;-)

Gruß siola55

Teilzeit oder 450 € Job, was ist steuerlich besser?

Sachlage: Ich (Steuerklasse 3) bin in Vollzeit angestellt und war bisher Alleinverdiener in der Familie. Meine Frau hat nach der Elternzeit einen 450 € Job (ca. 50 Stunden im Monat) angenommen. Nun hat sie von ihrem Arbeitgeber das Angebot bekommen, in die Teilzeit-Anstellung zu wechseln. Da ich Bekannten gehört habe, dass man hier aufpassen muss, bzgl. der Besteuerung, sind wir nun auf der Suche nach dem richtigen Lösung. Sie würde ja dann in Steuerklasse 5 kommen. Ab welchen Bruttobetrag monatlich lohnt sich die Teilzeitstelle um im Lohnsteuerjahresausgleich nicht schlechter dargestellt zu sein als wenn sie den abzugsfreien 450 € Job behält. Nicht dass am Ende des Jahres das Große Erwachen in Form von Nachzahlungen ans FA kommt. Wir werden gemeinsam veranlagt.

Vielen Dank für eure Antworten/Vorschläge/Hilfe

...zur Frage

Steuerklasse 6 trotz 400€ Job

Hallo, Ich verdiene zu meinem normalen Gehalt noch 400€ dazu. Sonst habe ich lohnsteuerklasse 1 auf meinen normalen Beruf. Nun habe ich die Meldung erhalten, dass ich in die lohnsteuerklasse 6 gerutscht bin, seit Beginn des zweitjobs (nun zwei Monate). Wie kann das passieren und was passiert mir jetzt? Ich kann doch nicht auf so viel Geld verzichten und auch nicht auf einen Lohnsteuerjahresausgleich warten..

Liegt der Fehler bei meinem nebenjob - Arbeitgeber? Ich habe ja angegeben, dass ich einen hauptverdienst habe...

...zur Frage

Wohlverhaltensphase und Steuerklassen?

Hallo während der Wohlverhaltensphase darf man ja bekanntlicherweise Guthaben aus einer Steuerrückerstattung voll behalten. Daher ist es doch Legal die Steuerklasse von 3 auf 4 zu ändern somit wird Monatlich nichts mehr abgeführt da weniger Netto bleibt. Das Geld kann man sich aber vom Finanzamt zurückholen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?