Welche stärke sollte die Angelschnur habe um Dorsch zu Angeln?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das richtet sich in erster Linie nach der Angelart, wie du fischst. Insbesondere auf der Ostsee setzt sich immer mehr das sog. "feine Fischen" mit leichterem Gerät durch (was ich persönlich auch bevorzuge). Dabei wird eine Rute mit einem WG von 20 - 60 Gramm mit einer geflochtenen 14er od. 16er Schnur benutzt und entweder ein kleiner 40Gramm-Pilker, auch leichter, mit einem Beifänger (max. 3 Gramm) oder ein leichtgewichtiger Bleikopf mit Gummifisch etc.; d.h. angeln mit 20 - 40/50 Gramm Gewicht. Willst du schwerer pilken, so ab 100 Gramm WG, dann brauchst du eine stärkere Rute und stärkere Schnur (geflochtene etwa ab 20, monofile mindestes als starke 35er). Die meisten Angler nehmen aber 45er - 50er. Das richtet sich natürlich auch nach den äusseren Gegebenheiten. Grundregel: So leicht wie möglich, so schwer wie nötig! Je leichter und feiner, desto mehr Erfolg (meistens) und desto schöner auch das Angeln!

wenns eine monofileschnur sein soll dann so 0,35mm-0,45mm als geflochtene 0,17mm-0,20mm

Was möchtest Du wissen?