welche staaten sind aktuell im ostblock

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

O. ist ein Sammelbegriff für die Staaten des ehemaligen Ostblocks, zu denen bis zum Ende des Ost-West-Konfliktes neben der Sowjetunion die Staaten Mittel- und Osteuropas (die DDR, Polen, die Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien) zählten. O. wurde gelegentlich auch als Sammelbegriff für alle sozialistischen oder kommunistischen Staaten verwendet.

Seit der Auflösung von Warschauer Pakt und RgW/COMECON kann man wohl kaum noch von einem Ostblock sprechen. Auch die Staaten der GUS bilden schon lange keine Einheit mehr, dieser Staatenbund besteht nur noch pro forma.

Seit kurz nach der deutschen Wende (und dann nach dem Ende der Sowjetunion) gibt es den so genannten Ostblock nicht mehr. Das war ein Miltär- und Wirtschaftsblock. Die Sowjetunion hat sich in einzelne - eigenständige - Staaten aufgelöst (z.B. Russland, Lettland, Estland, Litauen, Weißrussland, Ukraine, Aszerbaidschan, und andere...). Andere Staaten (wie Polen, Ungarn...) kann man nach dem Beitritt zur NATO und zur EU auch nicht mehr zu den "Ostblock-Staaten zählen; sie sind "westlich" orientiert. Die ehemalige CSSR hat sich in Slowakei und Tschechien gespalten und auch westlich orientiert. Jugoslawien hat sich in mehrere Staaten aufgeteilt. Sogar Bulgarien ist EU-Vollmitglied geworden.

Der Prozesse (und die Einteilung in pro-westliche oder pro-russische Staaten) ist noch im Gange. Zur Zeit spricht man eher von Staaten, die mehr dem Westen zuneigen, und Staaten, die sich mehr an Russland anlehnen. Aber der alte Begriff "Ostblock" aus dem Kalten Krieg ist eigentlich überholt und wird weder in der Presse noch politisch benutzt. Höchstens spricht man gelegentlich noch vom ehemaligen Ostblock.

Was möchtest Du wissen?