Welche Sprachenfolge ist am Gymnasium am sinnvollsten?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Englisch - Französisch - Spanisch 45%
Englisch - Latein - Französisch 29%
Englisch - Latein - Spanisch 25%

24 Antworten

Englisch - Latein - Spanisch

Latein ist die Grundlage für sehr viele Sprachen. Du wirst bei Spanisch viele Vokabeln aus dem Lateinischen wiedererkennen. Gleiches gilt auch für Latein und Italienisch.

Englisch ist heute keine Fremdsprache mehr und sozusagen ein "muss". Mit Spanisch lernst Du eine Sprache die nicht nur in Spanien sondern z. B. auch in Südamerika gesprochen wird. Von daher aus meiner Sicht mehr "Anwendung" später im Berufsleben finden kann, als z. B. französisch.

Englisch - Latein - Französisch

Englisch - Latein - Französisch

Latein hilft für alles andere, man lernt es nicht nur für das Studium (Sprachen, Geschichte, Archäologie, Jura, Medizin) sondern es bildet. Danach ist Italienisch oder Spanisch eine Fingerübung. Französisch - Spanisch ist nur m.E. sinnvoll, denn es kann beim Lernen zu vielen Interferenzen kommen. Grundlage: Latein, Fremdsprache: Französisch, darauf kannst du dann bei Bedarf aufbauen und weitere SPrachen lernen. Französisch lernt man nicht so einfach durch Latein und es ist eine schöne Sprache, je nachdem wo du lebst (Rheinland, Saarland, BW) oder leben willst (z.B. Frankreich, Belgien, Kanada) oder in welcher Branche es Kontakte zum frankophonen Ausland gibt, kann es dann auch im Berufsleben nützlich sein.

ich würde englisch latein und spanisch nehmen weil du dann auch ma in die länder reisen kannst und deren sprache sprechen kannst latein würde ich nur wählen wenn du arzt werden möchtest

Englisch - Französisch - Spanisch

Latein halte ich wenn, dann als Erstsprache für wichtig, denn mit Latein lernt man Grundstrukturen einer Sprache kennen und wie man Wörter lernt etc. Viele Wörter aus anderen Sprachen lassen sich auch vom Lateinischen ableiten. Aber als Zweitsprache finde ich es nicht mehr sooo gut. Außerdem ist es eine tote Sprache. Andererseits kann man es für einige Studienrichtungen brauchen (v.a. Medizin, aber auch Lehramt).

Meine Tochter hat Latein und kommt überhaupt nicht damit klar. Auch wenn ich dich nicht kenne, gebe ich dir den Tipp: nimm die neuen Sprachen...

CountDracula 17.03.2012, 22:50

Als erste Fremdsprache ist Englisch am wichtigsten. Nicht nur, weil das eine Weltsprache ist, sondern auch, weil das in vielen Berufen als Vorraussetzung gilt.

0
Englisch - Latein - Französisch

Ich würde Latein auf jeden Fall dazunehmen, denn es ist zwar eine schwierige Sprache, aber es macht es dir im Nachhinein wesentlich leichter andere Sprachen der selben Sprachfamilie (dazu gehören ja auch Französisch und Spanisch) zu lernen. In Latein entwickelt man außerdem mehr Verständnis für Grammatik im Allgemeinen, auch die der deutschen Sprache. Auch für das Allgemeinwissen ist Lateinunterricht gut.

Westwind95 18.03.2012, 01:35

gute antwort ;) DH!

0
Englisch - Latein - Französisch

Wenn man schon drei Sprachen lernt, sollte wenigstens eine alte dabei sein. Also fällt die dritte Möglichkeit weg. Ob man dann lieber Französisch oder Spanisch lernt, hängt von den persönlichen Interessen und Berufswünschen ab. Da im Französischen Orthographie und Aussprache schwieriger sind als im Spanischen, ist es im Zweifel sinnvoller, Französisch noch an der Schule zu lernen. Mit Latein- und Französischkenntnissen kommt man dann später auch mit dem Spanischen einigermaßen zurecht.

Englisch - Latein - Französisch

englisch-latein-französich. Englisch ist das wichtigste. Latein ist sehr hilfreich um andere sprachen zu lernen und erhöht dasallgemeinwissen enorm. französich oder spanisch kommtauf dich an. spanisch spricht man halt hauptsächlich in südamerika,wenn du gern so weit reist ist das sinnvoller aber in europa braucht man meiner meinung nach mehr französich.

Englisch - Latein - Spanisch

oder englisch-latein-französisch. Latein würde ich auf jeden fall nehmen, schon allein deshalb, weil man lernt, logisch und strukturiert zu denken und vorzugehen. außerdem lernt man, wie eine sprache richtig aufgebaut ist und die meisten "modernen" sprachen werden einem später sehr, sehr leicht fallen. ich selber hatte erst englisch und latein, später kamen noch franz und spanisch dazu. ich hatte mit beiden sprachen durch latein überhaupt keine probleme;)

Englisch - Französisch - Spanisch

Davon werden alle Sprachen noch gesprochen, d.h. du kannst mit vielen Leuten kommunizieren. Wenn du allerdings Medizin, Tiermedizin o.Ä. studieren willst, sollte Latein dabei sein.

Englisch - Latein - Spanisch

Spanisch wird auf der Welt mehr gesprochen als Französisch, daher wäre das meine Wahl. Wenn dir das Spanische aber unsympatisch ist, dann nimm Französisch.

Latein würd ich unbedingt dazunehmen, da es dir erstens beim Erlernen von Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch hilft und zweitens auch immer noch Voraussetzung für die ein oder andere Studienrichtung ist.

Englisch - Latein - Französisch

Mit Latein hast du die Grundlage für den Großteil der anderen Sprachen. Französisch hat einen unglaublich tollen klang und du wirst bereuen, wenn du es nicht wählst.

(Ich bereue es schon)

lg

Englisch - Französisch - Spanisch

Spanisch wirst du wahrscheinlich am Ende frauf haben französisch und spanisch ähneln sich in so einigen punkten ist einfach die beste kombi finde ich

Englisch - Französisch - Spanisch

hatte diese Reihenfolge und fand sie sinnvoll... Latein ist gut um die Grundstrukturen zu lernen, aber 3 Fremdsprachen, die auch wirklich gesprochen werden, ist interessanter.

Englisch war total easy, französisch fand ich ziemlich kompliziert und Spanisch ist fast so easy wie englisch. (vom lernaufwand her)

latein macht eher Sinn, wenn man es dann als 1. lernt und nicht so zwischendrin.

Englisch - Latein - Spanisch

Das hängt aber vor allen Dingen von deinen eigenen Neigungen und deinem Talent ab:

Wenn du dich für die Antike interessierst oder ein sprachtheoretisches Interesse mitbringst, würde ich diese Folge empfehlen. Wenn du die Sprachkenntnisse aber konkret anwenden möchtest und vielleicht ein Faible für die Mittelmeerländer hast, dann solltest du vielleicht Englisch - Französisch - Spanisch wählen.

Jedenfalls kannst du mit jeder Kombination richtig und mit jeder »falsch« liegen.

Englisch - Latein - Spanisch

Englisch ist Weltsprache... da braucht man nichts zu sagen.

Latein ist eine Sprache ,die man gut als Basis für andere Sprachen benutzen kann , sowie auch einen im Berufleben weiter bringt (Werbeagenturen, Arzt, Pharmazie, Geschichte, Archäologie, Biologie usw.)

Spanisch wird auf der Welt ebenfalls viel gesprochen, für Internationale Reisen durchaus nützlich.

Französich jedoch ist interessant, bringt aber für das spätere Berufsleben eigentlich überhaupt nichts, es sei denn man nimmt sich vor auch später in Frankreich zu leben bzw. zu arbeiten.

Englisch - Französisch - Spanisch

latein spricht man sowieso nicht und französisch und spanisch vill doch mal ;) im urlaub oder so :)

Englisch - Latein - Französisch

englisch latein französisch, weils am wichtigsten ist und ich das auch gewähl hab

Englisch - Französisch - Spanisch

Kommt immer drauf an, was du mal werden willst.

Da Französisch & Spanisch, finde ich, sehr viele Wörter etc. haben, die sehr ähnlich sind, würde ich dies nehmen ! :)

Englisch - Französisch - Spanisch

nun, ich hatte diese Kombi selber

und Spanisch ist mir dann super einfach gefallen,

Französisch ist halt toll, aber es ist eine schwierige Sprache,

da hilft es, wenn man vorher Englisch hatte, da viele Nomen

mit ion-Endung ähnlich sind, auch viele Verben haben einen

verwandten Stamm, man kennt sich dann halt aus.

Latein würde ich nur dann als 2. Sprache nehmen,

wenn ich genau weiß, dass ich damit was anfangen will

(z.B. Medizin)

Gruß

Taimanka

such dir ein gymnasium mit indisch oder chinesisch sind sehr viele möglichkeiten zum sprechen

Was möchtest Du wissen?