Welche Sprachen sollte ein erfolgreicher Anwalt sprechen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist ganz unterschiedlich. Jedoch sollte jeder Anwalt Englisch sprechen. Viele legen dabei sogar auf das britische Englisch wert. Was ein Anwalt noch sprechen sollte ist das kleine Abc des Latein. Man muss die Sprache nicht komplett sprechen können, aber viele Wörter stammen aus den lateinischen und da schadet es nicht, wenn man es einigermaßen kann. Französisch ist auch nicht schlecht, denn es gibt auch beispielsweise hier in Deutschland viele gefärbte die eher Französisch als Englisch sprechen. Natürlich kommt es immer darauf an, wo man diesen Beruf tätigen möchte. Denn je wo du schließlich Anwalt werden willst, herrschen andere Gesetze und daher andere Regeln, Sitten, und letztendlich auch andere Sprachen. Jedoch sollte jeder Anwalt Deutsch, Englisch, (Latein) und Französisch können. Damit kann man sich immer gut Unterhalten! Die super Anwälte können natürlich auch mehrere Sprachen wie Japanisch vereinfachtes Chinesisch Russisch und co. Aber lerne erst einmal diese Sprachen das ist schon schwer genug glaub mir :p Vielleicht konnte ich ja bisschen helfen, man sieht sich ^-^

Die Sprache seines Marktes. Ein Patentanwalt sollte Englisch können. In anderen Fachgebieten kann eine Fremdsprache weniger notwendig sein.

Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) § 23 Amtssprache

(1) Die Amtssprache ist deutsch.

(2) Werden bei einer Behörde in einer fremden Sprache Anträge gestellt oder Eingaben, Belege, Urkunden oder sonstige Dokumente vorgelegt, soll die Behörde unverzüglich die Vorlage einer Übersetzung verlangen...

...So einfach kann man es sich machen. Ob das in einer globalisierten Welt ewig so beibehalten werden kann ist eine andere Sache.

In welchen Sprachen will er beraten?

Ich bin kein Anwalt, sondern StB und berate in Deutsch, Englisch und Spanisch, bei Bedarf gern auch Plattdeutsch. Ich kenne Kollegen, die können Deutsch, Polnisch udn Russisch. Ein Kollege aus Süddeutschland der berät in Deutsch, Bayerisch udn Österreichisch.

Es kommt eben drauf an, wo das Arbeitsgebiet ist.

Deutsch. Und das RICHTIG gut! Andere Sprachen können nicht schaden, aber im Gerichtssaal werden sie auch nicht viel nützen. Da gibt es im Falle eines den Dolmetscher.

Meine Tante ist Anwältin und sie spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Latein. Aber eigentlich brauchst du nur Deutsch und Englisch, weil dir im gegebenen Fall, ein Übersetzer zur Seite gestellt wird. Aber die Devise lautet immer : Um so mehr Sprachen um so besser.

Amtsdeutsch könnte helfen. Ansonnsten wohl die Sprache des Landes, indem er tätig sein will.

Meine, damit ich mich mit ihm unterhalten kann! 😎

Was möchtest Du wissen?