Welche Sprache ist "schwieriger" zu lernen: Französisch oder Spanisch?

15 Antworten

Spanisch ist von der Grammatik her leichter als Französisch .Welche Aussprache man leichter findet ist denke ich immer abhängig von der Person. Meine Devise wäre allerdings deinem Kind zu erlauben die Sprache zu erlernen ,die es mehr interessiert . Größeres Interesse an einer Sprache bedeutet im Normalfall auch eine größere Motivation sie zu erlernen

spanisch ist einfacher,wenn man vorher französisch hatte. es leitet sich viel daher ab,man versteht viele Vokabeln von Anfang an ohne sie vorher gelernt zu haben. anders herum ist es nicht so, da wird französisch zur 2. Herausforderung,wenn man erst spanisch gelernt hat. pädagogisch und lerntechnisch gesehen macht französisch mehr Sinn,auch wenn es komplett anders als englisch ist. außerdem wird viel französisch auf der Welt geredet,kommt man weiter als mit spanisch. das beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und ich bin der Meinung,dass es jedes Kind selber entscheiden muss,aber französisch macht mehr Sinn. man erleichtert sich damit vieles,vorallem die lernarbeit,wenn man später eventuell doch noch spanisch als 3. fremdsprache machen möchte.

Sehr gute Antwort! DH!

0

Also ich weiß nicht was dein Kind für eine sprachliche Vorbildung hat. Wenn es Latein hatte ( wie ich z.B:) dann eignet sich Spanisch besser, da sich Grammatik etc. ähneln. Ohne eine solche Vorbildung würde ich mich nach Gefallen entscheiden, da ich keine der Sprachen spreche. :D

Ich würde sagen, dass sich beide Sprachen nicht viel nehmen, da sie sich doch ähnlich sind. Ich hatte selber Französisch bis zur 10, habe es jedoch abgewählt. Trotzdem würde ich dir diese Sprache empfehlen, da französisch zu einer immer aktuelleren Sprache wird und es demnach vorteilhaft ist, wenn man sie kann.

Ich hatte kein spanisch weil ich mich auf meiner Schule gegen eine dritte Fremdsprache entschieden habe, da ich in französisch miserabel war. Allerdings sehe ich ständig an meiner Schwester, die trotz schlechten Englisch- und Französischnoten, immer eine 1er-Schülerin in Spanisch war und das nun auch studiert. Demnach denke ich dass Spanisch wirklich einfacher ist, vor allem was natürlich auch dieAussprache für einen deutschen betrifft! Letztendlich kommt es auf die Lehrer an, nur kann ich von meiner Schule aus sagen: es gibt kaum gute Fremdsprachenlehrer (zumindest bei mir).

Wenn ich könnte, würde ich mich trotzdem nicht umentscheiden und Spanisch wählen, da ich sehe wen meine Klassenkameraden in Spanisch für Lehrer bekommen haben und wie dieses Fach ihren Schnitt runter zieht (auf Grund der fehlenden Lehrkompetenz der Lehrerin). Allerdings würde ich mich definitv gegen Französisch entscheiden, denn auch wenn die Lateiner bei mir in der Klasse auch alle einen schlechten Lehrer hatten, denke ich dass es mir leichter gefallen wäre.

Alles in allem, hätte ich mich für spanisch entschieden, wenn ich die Wahl zwischen Französisch und Spanisch gehabt hätte, einfach weil ich guten Einfluss (meine Schwester) und so gehabt hätte. Leider ging das bei mir nicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn deine Tochter Spanisch wählen will - lass sie das tun :-)

Was möchtest Du wissen?