Welche Sprache ist für einen Deutschen Muttersprachler einfacher bzw schwieriger zu lernen?

5 Antworten

Ich stelle mir vor, dass Isländisch als einzige germanische Sprache unter den genannten am einfachsten zu lernen wäre.

Im Mittelfeld würde ich alle slawischen Sprachen sehen, weil es sich dabei um indogermanische Sprachen handelt, also Polnisch, Slowakisch. Das Indische würde ich hier ebenfalls sehen, weil es immerhin noch eine indogermanische Sprache ist.

Alle restlichen Sprachen würde ich als schwieriger einstufen.

Die nicht-indogermanischen Sprachen Baskisch, Vietnamesisch, Navajo, Kasachisch, Quechua und Tagalog würde ich als sehr schwer einstufen.

Vielen Lieben Dank...genauso habe ich mir das vorgestellt

Alle restlichen Sprachen würde ich als schwieriger einstufen.

---> Wegen Tagalog, meinst du das die Sprache auch unter den etwas schwierigsten dazu gehört ?

Wie würdest du das Litauische einschätzen ?

Im Mittelfeld oder auch zu den etwas schweren

1
@jak2003

Ich kann kein Litauisch, würde es aber im Mittelfeld einsortieren (wobei man natürlich dazu sagen muss, dass sämtliche genannten Sprachen eher schwierig sind).

Litauisch ist grammatisch nicht leicht, jedoch vielleicht eine Spur leichter als Finnisch (welches eine agglutinierende Sprache ist, die bis zu 2 frei kombinierbare Endungen an das Nomen anhängen kann, eine für den Kasus (eine von ca. 12), und eine für den Besitzer (eine von ca. 6 Endungen)). Finnisch hat zudem Vokalharmonie (2 Formen für fast jede Endung) und Stufenwechsel (manche Konsonanten ändern sich oder "verschwinden", wenn man z.B. einen Genitiv bildet, z.B. lintu (Vogel) linnun (des Vogels)).

Alleine für kysyttävästäsi musste ich beachten: den Kasus (Elativ), die Vokale (also -stä statt -sta) und die Endung -si, Bedeutung: "für deine Frage"

kiitos kysyttävästäsi = Danke für deine Frage

Ich denke, dass Litauisch eher mit Präpositionen arbeitet (wie die meisten europäischen Sprachen).

2
@jak2003

Ich sehe es genauso wie OlliBjoern. Engänzend kann man noch feststellen, dass Litauisch als baltische Sprache ebenfalls indogermanisch ist. Es ist mit hoher Wahrscheinlich auch leichter zu erlernen, als das Finnische. Das Finnische würde ich in der Kategorie der härtesten Nüssen sehen.

1

Meine persönliche Einschätzung (1: leichter, 4: sauschwer) :

Navajo : 4 (wurde im 2.WK von den Amerikanern eingesetzt um jeden Entschlüsselung durch die Deutschen zu verhindern, was auch gelang)

Baskisch : 4 (hat mir mal mein Französischlehrer gesagt)

Indisch (Hindi) : 3

Polnisch : 3 (soll die schwierigste slawische Sprache sein; Nasale, extrem viele Ausnahmen; 7 Fälle)

Tagalog : kann ich nichts zu sagen

Slowakisch : 2 (soll die leichteste slawische Sprache sein, außerdem eine Art Esperanto der slawischen Sprachen)

Vietnamesisch : kann ich nichts zu sagen; subjektive Einschätzung 4)

Isländisch : 2 (obwohl die schwerste germanische Sprache; Ähnlichkeit mit dem Altnordischen)

Litauisch : 3

Die beiden anderen kann ich nicht einschätzen, wobei ich aber Kasachisch als leichter einstufen würde als Quechua

Hallo,

auch dir danke ich für deine Antwort...

Wenn ich deine Liste sehe, soll es also für dich so heißen das Baskisch und Navajo mit 4 also mehr mit Japanisch, Arabisch usw. vergleichbar ist ?

L.G

0

Ich muss leider in meiner Antwort andere Sprachen erwähnen, da sonst der Zusammenhang nicht klar wird.

Ich habe mich an Isländisch versucht (da ich schon Schwedisch spreche). Man kommt da als Deutscher wohl schneller weiter als in einer Sprache wie z.B. Polnisch oder Slowakisch. Es ist eine germanische Sprache, deren Grammatik ähnlich funktioniert wie die deutsche Grammatik. Immerhin konnte ich auf Isländisch schon erfolgreich bestellen oder einfache Fragen stellen (wo z.B. die Toilette ist oder ähnliches). Allerdings ist es auf Island nicht wirklich erforderlich, da fast alle auch Englisch können (zudem konnte ich bei 2 Leuten Schwedisch anwenden). Isländer freuen sich aber, wenn man ein paar Sätze versucht.

Ich habe mich auch an Finnisch versucht. Das ist natürlich deutlich schwieriger als Isländisch, da man hier aus dem Deutschen nichts herleiten kann (fast nichts). Erlernbar ist es, aber mit viel Aufwand.

An den anderen Sprachen habe ich mich bisher nicht versucht. Folgende Rangliste würde ich für die Sprachen aufstellen (links schwierig):

Finnisch > Polnisch/Litauisch/Slowakisch > Isländisch

Ein Tipp aus der Praxis: Schwedisch ist sehr ratsam (für Skandinavien), da es sehr viele verstehen (Norweger + Dänen sowieso, aber auch z.T. Isländer). Es ist leichter zu lernen als alle die Sprachen, die ich hier erwähnt habe. Mit schwedischen Vorkenntnissen erleichtert man sich das Isländisch-Lernen.

Meiner Ansicht nach sind Tonsprachen wie Vietnamesisch oder Navajo schwieriger als Finnisch. Immerhin sind die Aussprache und das Lesen des Finnischen vergleichsweise einfach (die Grammatik ist es definitiv nicht!).

Minä en voi puhua Suomea oikeastaan mutta mielestäni että tämä kieli on paljon mielinkiintöistä. Hyvää iltaa ja kiitos kysyttävästäsi.

þetta var á Finsku.

Ég ætla að halda áfram að læra Íslensku. Og ég óska þér gott kvöld.

Guten Morgen,

ich danke dir für die ausführliche Antwort.

An den anderen Sprachen habe ich mich bisher nicht versucht

----> Könntest du mir trotzdem freundlicherweiße sagen, wo du das Baskische und Tagalog einstufen würdest ?

Eher so im Mittelfeld mit Polen, Slowakei, Litauen oder doch eher mit Ungarn, Finnland, Georgien, also etwas schwieriger ?

FInde ich super Nett von dir, das du dir die Zeit dazu genommen hast. Daumen hoch ;-)

L.G

jak

0

Was möchtest Du wissen?