Welche Sprache ist am schwierigsten? (Eurer Meinung nach)

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es kommt immer auch auf den Standort an. Für einen Deutschsprachigen oder einen Europäer allgemein dürften etwa Japanisch, Chinesisch, Koreanisch, Thai, Arabisch oder auch Russisch schwierig zu erlernen sein, da diese Sprachen nicht nur überhaupt keine Aehnlichkeit mit dem Deutschen und den mit der deutschen Sprache verwandten germanischen Sprachen (Englisch, Niederländisch, Flämisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch etc.) haben, sondern auch eine ganz andere Schrift verwenden im Gegensatz zu den mittel-, west- und nordeuropäischen Sprachen mit der lateinischen Schrift. Ein Ostasiate oder ein Afrikaner wiederum dürften genauso viel Mühe bekunden, eine europäische Sprache zu erlernen, egal, ob diese nun germanischen, romanischen oder slavischen Ursprungs ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riverplatense
07.02.2012, 22:14

Genau! Wobei es nicht ganz richtig ist, dass das Russische mit dem Deutschen überhaupt keine Ähnlichkeit habe. Immerhin sind beides indogermanische Sprachen; das kann man schon bei vielen Wörtern ablesen. Vor allem aber merkt man es an der Grammatik! Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ, Subjekt-Verb-Objekt-Stellung, klassisches Passiv-/Aktivmuster, ähnliche Nominal- und Verbalflexion... Mit all diesen Begriffen kann man Deutsch und Russisch sehr gut beschreiben, kommt aber bei den Bantusprachen nicht weit...

0

Leider kann man das aus verschiedenen Gründen nicht abschließend feststellen. Zum Einen ist es so, dass nicht jede Sprache eine gleich gute Basis für andere Sprachen ist. Zweitens gibt es verschiedene Parameter. Es kann z.B. die Grammatik einer Sprache relativ leicht, dafür aber das Schriftsystem sehr komplex sein.

Ich persönlich finde aber, dass Baskisch die schwierigste Sprache ist. Zunächst einmal hat es 17 Fälle. Allerdings ist das weniger problematisch als es klingt. Wirklich schwierig ist die Verbalmorphologie! Es gibt baskische Verben, die über 100 Formen aufweisen. Transitive Verben werden nicht nur, wie bei den indogermanischen Sprachen, vom Subjekt, sondern auch von (den) Objekt(en) beeinflusst. Zudem ist die Syntax der indogermanischer Sprachen sehr unähnlich, syntaktische Zusammenhänge werden durch Suffigierung der finiten Verben ausgedrückt. Ich versuche schon lange, Baskisch zu lernen und habe in der Zwischenzeit einige Sprachen bedeutend besser erlernt; einfache Konversationen funktionieren kaum, beim Schreiben bin ich ohne Grammatik hilflos.

Allerdings muss man auch bedenken, dass, was die Schwierigkeit von Sprachen betrifft, es einen gewissen »Schutzmechanismus« gibt: Je seltener eine Form verwendet wird, desto wahrscheinlicher ist, dass sie regelmäßig gebildet wird. Wenn eine Sprache zu komplex wäre, könnten sie auch Muttersprachler nur fehlerhaft erlernen. Ganz einfach aus dem Grund, dass wir komplexe Strukturen nur dann erlernen, wenn wir sie häufig hören und verwenden. Wenn seltene Formen unregelmäßig wären, könnten sie nicht richtig erlernt werden. Genau deshalb werden sie zumeist analogisiert, also an ein Grundmuster angeglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
06.02.2012, 14:06

Da merkt man gleich, wo Deine "wahre" Heimat ist [meine übrigens auch; ich habe mich nur besser "getarnt" :-))]: Schöne Grüße an das WR-Forum. - Gruß - adabei (alias "Resa Reader)

0

laut so einer Studie ist Japanisch eine der schwierigsten Sprachen. Nach einem Jahr hatten die Probanden im Vergleich zu anderen wenig Fortschritte gemacht.

Und naja, Deutsch ist auch nicht viel besser. Die Deutschen verstehen die Steirer (Leute aus dem Süden in Österreich, der Steiermark) nicht, und die Steirer UND die Deutschen verstehen die Vorarlberger nicht (Leute aus dem Westen Österreichs, Vorarlberg)

Und die Schweizer versteht gar keiner! Also ist Deutsch auch eine schwere Sprache ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für uns eigentlich schonmal alle Sprachen, die eine andere Schrift besitzen wie Russisch, Arabisch, Japanisch, Chinesisch, Georgisch usw. . Chinesisch und Japanisch sind wahrscheinlich die schwierigsten. Von den Sprachen mit lateinischen Buchstaben eindeutig Deutsch. Klar für uns ist das nicht verständlich weil wir die Sprache können aber frag mal einen Ausländer :D .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1196
05.02.2012, 18:59

Joa hab meinen Vater gefragt. Er lebt in Deutschland und kann viel besser Italienisch (er arbeitet mit sehr vielen Italienern) als Deutsch ;)

0

Ich persönlich finde Russisch am schwierigsten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fragantisch... :)

Bei dieser Sprache kann man das Geschriebene oftmals nur sehr schwer entziffern. Deine Schreibweise ist aber ok... LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aso ech fende üs verstohd mer guet ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mandarin (Chinesisch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pizzamann333
05.02.2012, 18:54

diese Sprache gilt für Europäer als am schwersten erlernbar. Richtige Antwort!

0

Naja es kommt drauf an!Jede Sprache ist irgendwie schwer auf ihre Art,aber Skandinavisch oder Hebräisch ist schwer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.02.2012, 10:36

"Skandinavisch"?

0

Arabisch, chinesisch und japanisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also offiziell sind russisch, deutsch und chinesisch die 3 schwersten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mrmabey
05.02.2012, 18:55

Schau dir ma isländisch an....

0

Es gibt kurdisch O_o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1196
05.02.2012, 18:56

Nicht lustig..

Gib mal in google Nordirak ein. Das ist ein kurdischer autonomer Staat. Dort ist Kurdisch die zweite Amtssprache.

0

chinesisch

Es ist ein Wunder, dass die 1,35 Millarden Chinesen so intelligent sind, diese Sprache zu erlernen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?