Welche Sprache für Brasilienaufenthalt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du Portugiesisch kannst, kannst du Spanisch schon fast automatisch verstehen. Andersrum ist das meistens nicht so.

Das liegt daran, dass Brasilianer eine sehr "genuschelte" Aussprache haben, während Spanisch (für uns Deutsche) fast so gesprochen wird, wie es geschrieben wird. 

Wenn du ein spanisches Wort hörst, kannst du dir schon vorstellen, wie es geschrieben wird, und da es eine romanische Sprache ist, kannst du oft schon die Bedeutung erraten. Das ist beim Portugiesischen nicht so, das klingt erstmal sehr komisch und du kannst kaum eine Verbindung zu bekannten Wörtern aufbauen, weil du einfach keine Ahnung hast, wie man es schreiben würde.

Allein deswegen würde ich dir schon empfehlen, Portugiesisch zu lernen, mal abgesehen davon, dass sich Brasilianer freuen, wenn man ihre Sprache lernt =)

Ich habe selbst erst Portugiesisch gelernt, und später einen Spanischkurs gemacht. Dafür brauchte ich wirklich nichts tun, habe Texte etc von Anfang an verstanden und musste mich wirklich nur an die Aussprache und kleine Unterschiede in der Grammatik gewöhnen. 

Viel Spaß in Brasilien!

Tob, ich weiß nicht, wie alt du bist, aber ich nehme an, dass du keine 25 bist. In dem Alter lassen sich Sprachen relativ einfach lernen. An deiner Stelle würde ich mich von der ursprünglichen Idee trennen und nicht Spanisch, sondern brasilianisches Portugiesisch lernen. Warum?

  1. Erstens ist es für die "Gastgeber" ein ganz schöner Schlag ins Gesicht, wenn man/n zwar zu einem Auslandsaufenthalt kommt, dann aber nicht etwa die Landessprache lernen will, sondern eine gänzlich andere (wenn auch verwandte).
  2. Zweitens: Erwartest du allen Ernstes, dass die Leute, wenn du in Brasilien bist, aber Spanisch lernst und eben auch sprichst, begeistert davon sind, dass sie jetzt mit dir Spanisch sprechen sollen? In Mittel- und Südamerika ist neben der Landessprache die Beherrschung der englischen Sprache erstrebenswert, nicht aber die Sprache einer ehemals konkurrierenden Kolonialmacht.
  3. Drittens lernst du Brasilianisch viel einfacher als Spanisch, weil du die Sprache den ganzen Tag hörst und übst (was beim Spanischen nicht der Fall sein wird).
  4. Viertens ist Brasilianisch eine herrlich erotische Sprache. Spanisch ist nicht übel, aber Brasilianisch ...

Stimme dir zu. 

Übriges  danke für deine Verbesserung bei mir. :)

0

Wenn du konkret nach Brasilien gehst, würde ich brasilianisches Portugiesisch lernen und nichts anderes. Später fällt es dir leicht, dann auf Spanisch umzulernen, aber du kannst mit Holländisch auch nicht viel in Deutschland anfangen und würdest mit Spansich in Brasilien vielleicht sogar teilweise verstanden werden, aber du würdest damit gleichzeitig sehr ignorant und kulturinsensibel rüberkommen. Portugiesisch sprachige Länder haben einen Spanisch-Komplex.

Naja, wenn man zum Sprachenlernen nach England fährt, macht man normalerweise auch keine Lektionen in Italienisch, wieso also sollte man in Brasilien etwas anderes als portugisisch lernen wollen? Für Spanisch gäbe es genug andere Länder und wie willst du es ohne landestypische Sprachkenntnisse hören, wenn dich die ganze Menge vor einer gefährlichen Mücke warnt?

Ich fahre ja nicht zum Sprachenlernen dahin, sondern für ein Forschungsaufenthalt.

0

Meine Eltern sind beide in Brasilien geboren und aufgewachsen und so war ich auch selbst öfter dort, werde auch demnächst ein ganzes Jahr dort verbringen. Die Sprachen ähneln sich schon, und wenn meine Mutter z.B. ein spanisches Lied hört, versteht sie ein paar Fetzen, aber besser wäre es trotzdem, du lernst direkt portugiesisch - wenn du so beides mit einem Mal lernst, könntest du auch einiges durcheinanderwerfen, eben weil die Sprachen nicht so verschieden sind. 
Spanisch kannst du ja später immer noch lernen ;) 
Für deinen Aufenthalt nutzt es dir am meisten, wenn du direkt portugiesisch lernst.

Mein Empfehlung

https://www.hueber.de/oi-brasil/

Weil die Aussprache (es sind hör CDs dabei) etwas anders ist als europäisch Portugiesisch.

Mag sein dass Du bei die Forscher auf Leute trifft die "Hochportugiesisch" sprechen und dass Du mit Dokumentation auf perfekt Portugiesisch Dich auseinander setzen musst. Trotzdem musst Du auch in normale Alltag zurecht kommen.

Spanisch wird Dir dort nur sehr bedingt helfen.

In Brasilien wird portugiesisch gesprochen. Du tust Dir nicht nur selbst einen Gefallen, sondern zeigst auch Deinen "Gastgebern" Respekt, wenn Du portugiesisch lernen würdest. Es würde Dir auch helfen, zu einem späteren Zeitpunkt Spanisch zu lernen.

Die sogenannten "romantischen Sprachen", "französisch, italienisch, spanisch , portugiesisch", sind sich sehr ähnlich.  

Aber du solltest dich schon an der Amtssprache , in dem Fall portugiesisch, orientieren. 

Diese Sprachen werden als 'romanische Sprachen' bezeichnet, nicht als 'romantische', auch wenn es ggf. im Englischen 'romance languages' heißt. Hier hat das 'romance' aber auch nichts mit 'Romantik' zu tun; die Romantik ist eine kulturgeschichtliche Epoche.

0

An deiner Stelle würde ich gleich Portugisisch lernen, davon hast du bei einem längeren Aufenthalt am meisten.

Die Sprachen ähneln sich sehr. Wenn du also erst Spanisch lernst, wird es sehr einfach Portugiesisch zu lernen.

Was möchtest Du wissen?