Welche Spiegelreflexkamera und Objektiv?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Guck dir mal die Sony Kameras an, bin seit Jahren sehr zufrieden hatte erst die Alpha 200>350>65V, dann bin ich auf die Alpha 7II umgestiegen und die ist der Hammer! Gutes Preisleistungsverhältnis bei den Objektiven etwas weniger Auswahl wie bei Canon oder Nikon aber es reicht. Schau dir mal die Zeiss Sonar Objektive an mit ner Alpha 7 vll oder ner 6000 das kommt deinem Budget recht nahe, nicht vergessen Kauf dir gleich ne Remote Ferbedienung dazu gibt es recht günstig, hab meine für 7-8 € gekauft, die Brauchst du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Classic97
22.02.2016, 22:21

Ok danke, aber warum brauch ich die?:D

0

Hallo Classic97,

eine Kamera ist ein sehr persönliches Werkzeug, das zum Fotografen passen muss. Deshalb empfehle ich Dir, nicht zu sehr auf andere zu hören bei der Kamerawahl. Meistens empfiehlt jeder seine eigene Kamera, ohne die anderen aus eigener Erfahrung zu kennen. Eine Kamera muß gut in der Hand liegen und Du musst mit der Bedienung gut zurecht kommen. Das auszuprobieren kann Dir keiner abnehmen. Und sie muss zu Deinen fotografischen Ansprüchen und Schwerpunkten passen, und die kennen wir nicht.

Was wir auch nicht wissen, ist, wie viel fotografische Erfahrung Du hast und warum Du Dir eine DSLR kaufen willst. Solltest Du in diesem Punkt noch nicht festgelegt sein, so käme auch eine gute Kompakt- oder Bridgekamera in Frage. Diese sind gerade für Anfänger oft erstmal weniger verwirrend, und gute Bilder kann man damit auch machen. Weitere Pluspunkte: Du musst weniger schleppen und brauchst Dich unterwegs nicht mit Objektivwechseln zu plagen - und Du sparst Geld.

Bitte glaube nicht, dass Du mit einer DSLR automatisch bessere Fotos machen wirst als mit einer guten Kompakt- oder Bridgekamera. Eine DSLR bietet zwar mehr Potenzial, dieses können oder wollen viele Anfänger aber gar nicht nutzen. Ohne ein grundlegendes Verständnis der optisch-technischen Zusammenhänge geht es jedenfalls nicht.

Am besten gehst Du mal in ein Fotofachgeschäft (nicht Elektronikmarkt) und probierst verschiedene Modelle aus, am besten auch draußen bei Tageslicht. Probieren geht über (Testberichte und Meinungen anderer) studieren!

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu verwenden als auf die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen, falls Du Dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest.

In diese Kategorie fallen übrigens auch die neueren, spiegellosen Systemkameras. Auch die könntest Du in Betracht ziehen, falls Du auf ein kleines und leichtes Gehäuse Wert legst und Dich der z. T. kleinere Sensor, der fehlende optische Sucher und die teureren Objektive nicht stören.

Der Wunsch nach einem Zoomobjektiv mit großer Brennweitenbandbreite ist ein nachvollziehbarer Wunsch, da das Wechseln der Objektive natürlich lästig ist. Auf wie viel Lichtstärke und Abbildungsqualität Du zu verzichten bereit bist zugunsten dieses Komforts, kannst Du aber nur selbst beurteilen. Ich würde Dir empfehlen, mal verschiedene Kandidaten zu testen, wie gesagt am besten im Fotofachgeschäft, wo man die Sachen auch draußen mal ausprobieren kann (und im besten Fall auch noch eine gute Beratung bekommt). Ich denke mal, Dir ist schon klar, dass Du tendenziell umso mehr Abstriche bei der optischen Qualität machen musst, je größer das Brennweitenspektrum des Objektivs ist. Insofern ist z. B. ein 18-105 deutlich unkritischer als ein 18-200 - und es würde mir persönlich für 95% aller Aufnahmen reichen. (Und für die restlichen 5 % würden die 200mm auch nicht reichen.) Und wenn Du tatsächlich bereit bist, 1500 € für Kamera und Objektive auszugeben, dann solltest Du - wenn Du auf gute Bildqualität Wert legst - ca. ein Drittel für die Kamera und zwei Drittel für Objektive ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Classic97; hallo FoxundFixy,

Du kannst mit jeder Kamera alle Aufnahmen machen, in vielen Fällen gibt es für die jeweilige Situation bessere oder schlechtere Objektive. Zum Beispiel eine Sportaufnahme mit einem Weitwinkel (ist nicht so gut). Ob es nun eine Canon, Sony, Panasonic oder eine Nikon sein soll ist von dir abhängig. Geh in ein Fachgeschäft und nimm sie in die Hand. Kommst du an alle Bedienelemente bequem und gut ran? Liegt die Kamera gut in der Hand? Wie ist die Menüstruktur?

Die rein technischen Daten sind bei den Herstellern in der jeweiligen Preisklasse nahezu identisch. Meine Frau hat eine Canon und ich eine Nikon, wir sind beide sehr zufrieden würden aber nicht tauschen.

Gruß und viel Spaß beim Fotografieren, egal mit welcher Kamera.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selber habe gute Erfahrungen mit Canon gemacht. Objektive sind dann auch gut von Canon selber oder von Sigma oder Tamron. Lass dich sonst beraten in einem Laden oder "digitalkamera.de" hat auch immer sehr viele Informationen. :)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nextreme
22.02.2016, 21:47

Ich bin mir sicher, auch mit Nikon, Panasonic, Olympus, Sony  hättest Du gute Erfahrungen gemacht.

1

1500€. Suppenzoom mit Offenblende 6,3. Es sind so wenige Antworten vorhanden, da jeder, der etwas vom Thema versteht, gerade um Fassung ringt.

Für 1500€ könnte man sich einen gebrauchten Body, ein 17-50 2.8 sowie ein 70-200 2.8 zulegen, stattdessen soll eine Semi-Profi-Kamera auf irgendwas unterhalb von Billigramsch-Bridgekamera-Niveau degradiert werden.

Bei so einem Objektiv ists relativ egal, was du da ranhängst, da rettet die beste Kamera nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Classic97
22.02.2016, 21:25

Ich habe mir gedacht die Nikon D5500 mit einen der beiden Sigma Objektiven, dann wäre das nichts?

0

Wozu brauchst du eine semi-profesionelle Kamera, wenn du dann eh ein Reisezoom drauf klatscht? Nur der Stabilität wegen oder wie?

Es gibt zwei Regeln, kauft keine Reisezooms und kauft keine dritthersteller Zooms und schon gar nicht in Personalunion.

Reisezooms sind ohnehin heut zutage völliger Unfug. Kauf dir einfach ein 55-200 und mach alles darunter mit dem Smartphone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Empfehlenswert sind 

Nikon D7200,

Pentax K-3II,

Canon 7DII

Jeweils mit Sigma oder Tamron 18-50mm f2.8

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?