Welche Spezifikationen braucht ein guter Akkuschrauber?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt etwas drauf an, was du damit machen willst.

Unter allen Umständen einen mit Li-Ionen-Akku wählen.

Am Universellsten sind Zweigang-Geräte mit richtigem Bohrfutter und 18 Volt. Damit kannst du auch in sehr vielen Materialien einigermaßen Bohren, kommst zum Beispiel ruckzuck in Yton-Wände und Holz. Langsame Drehzahl zum Schrauben - meist ist auch eine Drehmoment-Vorwahl vorhanden (damit kann man einstellen, wie fest die Schrauben antgezogen werden.)

Ich persönlich habe eine Schwäche für Ryobi-Geräte, weil mir das System mit dem universellen Akku-Anschluss in verschiedenen Kapazitäten gefällt ("ONE+") (auch wenn andere Hersteller zunehmend auf diesen Zug aufspringen) und die Qualität für den Heimwerkerbereich halbwegs stimmt.

http://www.ryobitools.eu/

Wurde hier auf Milwaukee hingewiesen, die sind auch wesentlich besser, edler, präziser und robuster, aber kosten eben auch drei bis fünf Mal so viel.

Zum Aufbauen von Ikea-Möbeln und dergleichen, reicht bereits ein guter 4V oder 12V Schrauber und ist da deutlich handlicher. Aber man kann damit nicht bohren. Wenn es wirklich ruckzuck gehen muss, Spaxen oder dübeln - unbedingt je ein Gerät zum Bohren und eins zum Schrauben haben. Auch der kleine Ryobi Schlagschrauber ist sehr nett, wenngleich natürlich nichjt wirklich notwendiger Luxus (R18ID3-0).

Weitere Marken, die man in Betracht ziehen kann:

Makita - DeWalt - blaue Bosch. Keine grünen Bosch Geräte kaufen.

Der sollte haben für den Bastler und Heimwerker : Schnellspannfutter , 8 bis 12 Volt, zweit-Akku , rechts & links Lauf .  Die besseren Standarts bieten : Bosch, Makita , Festo , AEG , Dewalt .     Handwerker Einkauf !?

Um Hundert € sollten es schon sein ; darunter sind  mehr Eintagsfliegen .

Walinea 08.05.2017, 22:54

Da stimme ich dir vollkommen zu. Wir haben uns damals auch einen von Bosch gekauft und sehr auch sehr zufrieden damit. Wobei Makita, DeWalt usw. auch nicht verkehrt sind. Wir wurden damals im Baumarkt super beraten und haben uns dann auch mal im Internet umgeschaut und wurden dann auch fündig. Aber um die richtige Entscheidung treffen zu können empfehle ich mal hier zu schauen : http://werkstatt-magazin.de/akkuschrauber-test-vergleich/ . Dort werden alle notwendigen Informationen bereit gestellt. 

Übrigens haben wir uns für den Bosch Proffessional GSR 18-2 LI entschieden und sind sehr frieden. =)

0

Die Frage ist so nicht zu beantworten!

Es gibt Unmengen an Geräten am Markt, für jeden Geldbeutel und für zig verschiede Aufgaben.
Dazu kommt - gerade bei größeren Geräten entscheidet man sich beim Kauf auch für ein Akkusystem. Die großen Marken haben für diese Akkus dann nicht nur Schrauber sondern auch Sägen, Tacker, Schlagschrauber, Trennschleifer und vieles mehr.
Die Akkus und Ladegeräte hier schnell 50% des Preises ausmachen sollte man sich wohl überlegt entscheiden. Sonst entpuppt sich das Schnäppchen als Fehlkauf wenn man später noch eine Säge kaufen will, es diese aber nur in einem anderem Akkusystem gibt.

Und auch Akkusschrauber ist nicht gleich Akkuschrauber.
Die leistungsstärksten Geräte sind nicht nur teuer sondern auch schwer - will man den ganzen Tag nur Schrauben mittlere Größe verbauen trägt man unnötig Gewicht rum - das ermüdet.
Will man meist nur Bastelarbeiten erledigen, hätten die kleinsten Geräte hier vieleicht genug Kraft - es mangelt aber ein wichtigen Funktionen wie Sanftanlauf - damit arbeitet es sich dann schlecht.

Einziger Rat ohne ohne weiter Angaben: es sollte auf jedenfall ein Li-Io Akku sein.

Erst mal für was brauchst du ihn ,reicht ein Futter bis 10 mm Aufnahme oder  muss es 13mm,brauchst du Schlagbohren,das Futter muss leicht zu öffnen sein und fest schließen,drehmomenteinstellung,2Gänge 1Gang um die 400 u/min,,2 Gang mindesten 1400u/min.14V-18V Reicht,Stromstärke ist wichtig,aufjeden Fall über 1,5 A wenn es finanziel geht über 2A-4A.

Die Schrauber die Gut sind kosten über 100€,da brauchst du keine Namen.

Die weniger  kosten,Finger weg,

das Wichtigste,das Akku, nur Lithium/ionen Akkus

Jackie251 19.02.2017, 20:39

Gerade beim Schrauben und Bohren ist die elektrische Ladung eher weniger wichtig - sonst hat man eh die falsche Geräteklasse.

ich vermute jedenfalls das du die elektrische Ladung (Ah) meinst. Stromstärke ergibt hier wenig Sinn

0
123phil 19.02.2017, 20:51
@Jackie251

Ja das ist Richtig ,Danke,Stromstärke ist doch Watt

0

Hmmm, wie Jackie schon schrieb, nicht so einfach.

Bosch (Blau) ist durchaus gut aber schwer.

Makita ist auch gut.

Metabo ebenfalls.

Ich habe zu Hause einen von Ryobi (damit bin ich auch zufrieden).

Alle haben folgendes gemein:

- Schnellspannfutter

- 2 Stufen Getriebe

- Li-Io Akku (Absolutes Muss m.M.n.)

- mindestens 14 Drehmomentstufen

- Sie kosten mindestens 100 €

Spannung und Kapazität des Akkus unterscheiden sich bei den genannten Herstellen eher wenig.

Die Frage, die du dir stellen solltest: Wie oft und für was werde ich den Schrauber benutzen?

Gut: Bosch, Makita.  (hab nur Produkte von denen)

Schau einfach auf Amazon auf die Kundenbewertungen zum jeweiligen Modell....

Schlecht: Einhell (Hab nur defekte Produkte, oder mangelhafte Ware)

Was möchtest Du wissen?