Welche Spezies opfert sich für seine Artgenossen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Männchen der Gottesanbeterin wird häufig nach der Paarung vom Weibchen gefressen. Mit seinem Opfer sorgt das Männchen dafür, dass seine Nachkommen einen sehr guten Start ins Leben bekommen. Ihre Mutter ist auf jeden Fall gut genährt.

Das gibt es häufiger, findest Du unter dem Stichwort "Altruismus". Murmeltiere zum Beispiel, auch Vampirfledermäuse.

Das hat aber nichts mit Deinem Schlagwort "Intelligenz" zu tun, das ist einfach angeborenes Verhalten.

Mäuse eine geht immer vor und frisst etwas gefundenes und wenn es wer gut geht essen die anderen auch davon

Das ist aber i.d.R. das rangniedrigste Gruppentier und es wird eher geopftert, als das es das aus freien Stücken tun würde, wenn es nicht müsste.

0

Keine... wenn sich die ganze Spezies opfern würde, wären ja keine Artgenossen mehr da.

Was möchtest Du wissen?