Welche spezielle Diät würdet ihr empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Musst du denn überhaupt abnehmen? Leider lassen die fehlenden (grundlegenden!) Daten darauf schließen, dass du das Abnehmen gar nicht nötig hast. Wenn du mit deiner Form unzufrieden bist hilft dir lediglich Sport. Vorrangig u.U. Kraftsport mit schweren Gewichten.

Welche spezielle Diät würdet ihr empfehlen?

Da jede kalorienreduzierte Diät funktioniert ist es völlig egal welche Diät du für dich wählst bzw. wie du sie nun nennst.

Letztendlich zählt nur eines: Das Kaloriendefizit. Ob du dafür nun weniger Kalorien aufnimmst (Ernährung) oder mehr Kalorien verbrauchst (Sport) ist ersteinmal egal. Eine Kombination aus beidem wäre natürlich immer vorteilhaft.

Beim Kaloriendefizit solltest du darauf achten das du immernoch mindestens deinen Grundumsatz zu dir nimmst. Gerade wenn keine Kalorien gezählt werden besteht oftmals die Gefahr das schlichtweg zu wenige Kalorien aufgenommen werden und damit der Grundumsatz nicht gedeckt wird.

Beim Abnehmen bewegt man sich also immer zwischen Grund- und Gesamtumsatz.

Wenn du ein Kaloriendefizit erzeugst ist es übrigens völlig egal was du isst. Daher wäre es immer sinnbefreit etwaigen Extremen wie neumorderne "Low xy" oder "High xy" nachzujagen. Zudem endet dies meist in einer Mangelernährung.

Auch wenn du grundsätzlich alles essen darfst, da kein Lebensmittel dick oder dünn macht, solltest du nicht vergessen das dich kalorienarme Lebensmittel mit großem Volumen besser sättigen und damit in einer Diät weiterbringen werden als kalorienreiche Lebensmittel mit geringem Volumen.

Was unheimlich wichtig ist: Iss dein verdammtes Gemüse! Das gilt für jede Person - egal ob Diät oder nicht. Leider wird dieser Punkt viel zu sehr vernachlässigt. Führe immer ausreichend Nährstoffe zu! Andernfalls riskierst du Mangelerscheinungen und u.U. gar Krankheiten. Dies wird deinen Abnehmplan dann früher oder später auch durchkreuzen.

Eine hohe Proteinzufuhr ist, u.a. aufgrund des positiven Sättigungseffekts, oftmals anzuraten. Einer gesunden Niere schadet das im Übrigen nicht. Hier hilft es sich u.U. auch das okay vom Arzt einzuholen.

Ach und nochwas: Bitte verzichte gleich auf solche unsinnigen Dinge wie einen "Schlemmertag", "Cheat day" o.ä. - es macht weder Sinn noch bringt es dir einen positiven Effekt in der Diät.

Wenn du ein Defizit erzielst ist alles erlaubt, daher kannst du dir auch jeden Tag Dinge "gönnen". Solange du ein Überschuss durch ein Defizit der letzten Tage ausgeglichen wird wirst du nicht zunehmen, bei einem Defizit sogar abnehmen.

Ja auch trotz Fast-Food, Süßigkeiten und Co. sind demnach kein Problem, aber vergiß nicht meine Aussagen hierzu vorallem bzgl. der Sättigung. Das ist in der Diät ein nicht zu vernachlässigender Punkt. Ebenfalls die ausreichende Nährstoffzufuhr.

Lg

HelpfulMasked

Im Prinzip hast du Recht aber bei dem Wort Diät bekomme ich einen Koller. Diäten sind nicht gut und nicht gesund.

0
@herzilein35

Diäten sind nicht gut und nicht gesund.

Nocheinmal: Werfe nicht alle Diäten in einem Topf. Deine Aussage ist so wie sie hier steht schlichtweg falsch.

1
@herzilein35

Fasten und Hungern sind ungesund! 

Diäten sind sogar Gesund wenn man sie richtig macht.

0

Nein ist sie nicht

0
@herzilein35

Doch und warum habe ich dir bereits erklärt. Scheinst es aber nicht zu verstehen daher macht diese Kinderdiskussion nein - doch - nein - doch  auch keinen Sinn.

0

Ich habe von Januar 2008 bis August 2009 insgesamt 50 kg abgenommen. Ich habe meine Ernährung so umgestellt, dass ich ein Kaloriendefizit hatte, aber nicht unter den Grundumsatz kam, habe mehr Eiweiß, Gemüse und Obst und weniger leichtverdauliche Kohlehydrate gegessen. Sonntags habe ich mir quasi zur Belohnung ein kleines Extra gegönnt, z.B. einen Riegel Schokolade, aber keinen richtigen Cheatday gemacht. Als Sport gab es Walking mit meinem Pony Felix und Mist auf den Misthaufen stapeln.

Ich las vor Kurzem einen Bericht einer Frau die über 30 Diäten ausprobierte, mit jeder Diät dicker wurde und am Ende kugelrund war.

Warum Diäten zum dauerhaften Abnehmen völlig ungeeignet sind und wie man gesund und dauerhaft abnimmt erfährst Du hier.

http://jojo-effekt.info/

Genau so ist es.

1

Das Einzige, was auf Dauer hilft, ist eine Umstellung auf gesunde und ausgewogene Ernährung, keine Diät.

Am besten in Kombination mit Sport.

Ich glaube, es gibt für jeden eine passende Unterstützung, um abzunehmen. Grundsätzlich würde ich persönlich erst einmal Methoden ausprobieren, die mich kein Geld kosten. Also einfach mal eine App runter laden und Kalorien zählen z.B.

Kalorien zählen genauso ein Mist. Man kann und soll alles essen und dich 2-3 mal die Woche sportlich betätigen. Nur das hilft. Dies geht zwar langsamer als eine Diät, ost aber weitaus gesünder, langfristig und erfolgversprechend. Weiterhin soll man allerhöchstens im Monat 4 kg abnehmen. Weniger ist noch besser. Wie heißt dieses bekannte Sprichwort: Weniger ist oft mehr!

0
@herzilein35

Was soll am Kalorienzählen falsch sein? Viele Menschen unterschätzen, was sie essen. Wer weiß schon, dass ein Puddingteilchen über 500 Kalorien hat? Ich denke, das ist schon ein guter Weg. 4 kg Abnahme im Monat ist allerdings viel zu viel! 1 kg ist schon krass - schließlich sollte man auch mal an die Haut denken und ihr die Möglichkeit geben, sich etwas anzupassen. Sonst hängt alles an den Knien ;-)

0

habe auch öfters von Leuten gehört das mit WW gute erfolge erzielt haben. Gratuliere dir zu deinen Erfolg! 

Ich bin überhaupt keine Diätexpertin aber was ich seit einiger zeit mache ist "Intervallfasten". Es klappt sehr gut und man kann es gut in den Alltag mit einbringen 

Diäten sinf der größte Mist und bewirkt nur mit der Zeit das man fett wird. Normal ausreichend und ausgewogen ohne Verzichte und 2-3 mal die Woche Sport z.B. Walken.

Diäten an sich zu verteufeln ist recht irrsinnig. Jede kalorienreduzierte Diät funktioniert. Dies ist u.a. durch wissenschafltiche Studien belegt (gerne mal recherchieren).

Klar ist das nicht jede Diät gesund ist und langfristig ans Ziel führt. Das was hier scheitert ist die Umsetzung. Da diese aber von Diät zu Diät variiert ist es völlig falsch gleich alle Diäten in einen Topf zu werfen.

Übrigens steht das Wort Diät an sich lediglich für die alltägliche Ernährungsform eines Menschen.

0

Ich hab viel durch.
Sehr fettarm, viel Eiweiß, WW, fdH, 21 Tage Stoffwechselkur - alles ohne wirklichen erfolg. Dann hab ich auf LCHF umgestellt und mittlerweile 35 kg abgenommen.

Was immer zieht ist 1Tag=1Mahlzeit und dazu viel Wasser über den Tag trinken, allerdings ist der Rebound extrem, da dein Körper nach der Diät wieder viel Fett lagert. Am besten wäre eine Umstellung des Essen, kaum Zucker und wenig Milchprodukte, mehr Fleisch(Hähnchenbrust, Fisch) und natürlichen(frucht) Zucker.

Total Unsinn und ungesund. Zu wenig Kalorien obendrein

3

Weight watchers ist keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Es gibt noch www.my-miracle.de, das ist ähnlich, aber kostenlos.

Weight Watchers ist dehr großer Mist und keineswegs rine Ernährungsumstellung. Durch dwn Mist hatte ich Gallensteine bekommen und sobald ich mehr als 2% Fett zu mir nahm extreme Koliken

2

Was möchtest Du wissen?