Welche Speicherkarte ist für die Canon Eos 550d optimal?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich empfehle Sandisk Extreme III.

eine der hochwertigsten Klasse 6 SDHC karten. Die verträgt Reihenbildaufnahmen im Raw Format sehr sehr gut. zumal die auch nicht wirklich viel teuerer sind, wie andere. Schau am besten bei Amazon nach nem guten Preis in deiner gewünschten Größe.

8Gb sollten für ca 250-300 Aufnahmen Raw+JPEG reichen.

Für die meisten Amateure (denke ich jetzt mal, wegen 550D) sind das aussreichen viele aufnahmen. 16 sollten es schon sein, wenn du neben den Fotos auch HD Filmclips aufnehmen magst. Wobei, auch da biste mit 8 Gb eigentlich auch schon gut bedient. Sofern du ausschuss direkt auf der kamera löschst.

32 Gb ist dann schon recht viel für wirklich wahllose fotografie, wenn man liebe zuhause aussortiert und Sowohl filme wie auch Fotos aufnimmt.

Aber filmaufnahmen sind schon recht doof damit zu machen. Jenseits der 55mm sind freihandaufnahmen unmöglich, und das mit dem Fokussieren ist echt zu lahm, das musste per hand machen. Dadurch wird es noch wackeliger, und gute aufnahmen gelingen dann eher im 20mm bereich. Ein Stativ ändert das natürlich drastisch!

Grüße

Vinn

15

Oder du benutzt mehrere kleinere Karten um 2GB (reicht am Anfang auch erstmal eine), dann verlierst du nicht direkt alle Bilder, wenn mal eine Karte verloren geht oder eine Fehlfunktion hat.

0
6
@DerDoktor

Da kann ich nur zustimmen! Ich habe auch nur 2GB Karten, und fahre sehr gut damit. Lieber mehrere kleine als eine riesige. Zum Einen: WENN die 16GB Karte dann mal verloren oder kaputt geht ärgert man sich schwarz. Zum Anderen: Die großen Karten sind immer noch sehr teuer, und da kann man für's selbe Geld (oder gar weniger) lieber mehrere kleinere aber dafür auch schnellere Karten anschaffen ;) Und, mal ehrlich... JEDER der nicht gerade mit Fotos seine Brötchen verdient und ergo Hobbyfotograf ist, hat wohl auch noch 30 Sekunden übrig, die Karte mal flink zu wechseln, falls voll.

Besten Gruß, ommmi

0
21
@ommmi

naja, die 8 Gb gibts schon für ca 25 euro, und bei nem Tagestrip, oder übers wochenende finde ICH es halt nervig die karten immer wechseln zu müssen, und wenn man nur eine hat, kann man die auch schwer verlieren, die ist entweder im PC, oder in der Kamera. Zumal, das mit dem Kaputtgehen, geschieht eher durch das ewige wechseln, wie durch das beschreiben. Große Karten werden halt deutlich weniger gewechselt. Ich besitze 2 Karten je 8Gb, und die Zweite habe ich seit dem kauf, noch nie aus meiner Fototasche geholt, weil nie benötigt. Aber oft habe ich 6-7 Gb voll, wenn ich mal nen Tag auf tour war.

Meine Überlegung war damals halt nur, 15 euro für 2 GB, oder 25 für 8. Und joah, da kann wohl niemand widersprechen.

und wenn mal ein Filmchen aufgenommen wird, ist nach 7 minuten schluss bei 2 Gb.

0

Ich würde dem TO jetzt nicht gleich mal zum Teuersten raten. Was machst du denn? Wenn du nur Landschaften fotografierst kannst du jede beliebige Karte rein packen. Deine Kamera kann eine Hochgeschwindigkeitsserie im RAW-Format für nur 6 Bilder beibehalten, diese werden dabei in den Kamera-Cache geschrieben. Die Zeit, wie lange es nun dauert, bis diese Bilder auf der Speicherkarte sind un du den vollen Cache wieder nutzen kannst, wird wohl je nach Speicherkarte zwischen 10s und 60s liegen. Wenn du jedoch keine Serienbilder nutzt und auch so keine HD-Videos aufnimmst, brauchst du so eine teuere Hochleistungsspeicherkarte nicht.

Noch ein allgemeines Wort zum Thema Speicherkarten. Ich rate immer dazu, lieber mehrere kleinerre Karten anzuschaffen, aus einem einfachen Grund: Auch Speicherkarten können kaputt gehen. Nun die Frage: Was ist ärgerlicher? Wenn nach dem Urlaub die einzige 32GB-Karte kaputt ist oder eine von 4GB-Karten?...

Und abschließen würde ich dem TO noch raten, nicht immer gleich der erstbesten Antwort, die doch nur allgemeines Gewäsch enthält, den "hilfreichste Antwort"-Dingens zu verleihen.

15

Was du da sagst kann ich aus Erfahrung NICHT bestätigen. Man sollte NIE irgendeine X-Beliebige Karte nehmen. Ich habe sowohl eine SanDisk ExtremeIII SD 2GB Karte für 20€ und eine No-Name Karte 2GB für 10€. Die Ersparnis lohnt sich in Richtung garnicht, denn oft genug kommt es nun einmal vor, dass schnell zwei Bilder hintereinander gemacht werden müssen und dann braucht man eine hohe Schreibgeschwindigkeit. Und auf die 10€ kommt es bei einer Kamera von 600-700€ dann auch nicht mehr an.

So teuer sind die also nicht, also vorsicht, was du hier als "Gewäsch" abtust. Die Antwort da oben klingt mir nach einem professionellen Fotografen, der weiß was man wann braucht und deine Antwort klingt nach einem Computerfachmann, der aber leider nicht weiß, dass man die Bilder zur raschen Beurteilung (auch Landschaftsaufnahmen) schnell anschauen muss. Eine langsame Karte macht das ganze sehr schnell sehr unerträglich. Auch bei Landschaftsaufnahmen ist das Fenster, wo schönes Licht ist meist nur 5-10 Minuten lang (klar kann man auch nachbearbeiten... man kanns aber auch direkt professionell aufnehmen). Und da nervt es dann extrem, wenn ich nach jedem Testschuss 20-30 Sekunden warten muss. Da kann man sich ja ausrechnen wie wenige Bilder man Luft hat um zum Ergebnis zu kommen.

0
21

Jo, hast recht, bei Reihenaufnahmen wird das erst in den Cache verfrachtet, aber könntest du evtl einräumen, das das ding eher wieder bereit ist, wenn der cache so schnell wie möglich wieder geräumt werden kann? (^_°) Und die SD karten unterscheiden sich ja gerade in der SChreibgeschwindigkeit, und nicht in der Lesegeschwindigkeit.

Man nehmee 6 Aufnahmen mit ca 40 MB = 240 MB im cache, die sollen auf die SD Billige Karte 10MB/s = 24 sekunden dumm warten. Gute Karte 20MB/s = 12 Sekunden warten. Und wenn man es Eillig hat, oder einem deswegen wieder ein schnappschuss entgeht, weil die Bockige Kamera durch nichts auf der welt dazu bewegen ist, schneller zu sein, dann sind das Welten.

und das mit dem Kaput gehen... ich weiß nicht, wie alle welt ihre SD karten kaputt macht, aber ich habe in den letzten 5 Jahren nicht eine kaputte SD gehabt. Auch von den Billigen für meine letzte Kamera.

Und ja, wer in den Urlaub fährt, und kein ersatz dabei hat, ist doof oder sehr risikobereit.

0

Für Videos in maximaler Qualität wird eine Karte mit mindestens 6MB/s gebraucht.

Speicherkarte für meine Nikon D5100?

Hallo, nachdem das Problem mit der Kamera erledigt ist, hab ich noch das letzte kleine Hürdchen zu überwinden: Und zwar möchte ich wissen, welche Speicherkarte ich für meine Nikon D5100 verwenden kann, also welches Format (z.B. Micro-SD wäre mir sehr recht). Und geht dann jeder Hersteller bei dem Format? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Wo kann ich die Kameraeinstellungen zurücksetzen, sodass die wie am Anfang sind? Canon 550d

Wo kann ich bei meiner Kamera,Canon Eos 550d, die Kameraeinstellungen zurücksetzen?

...zur Frage

Warum geht meine Canon EOS 550d nicht an

Hab mir heute ne Canon EOS 550d Dslr gekauft. Hab daheim den Akku 2std geladen. Dann das Objekt drauf gesetzt und die speicherkarte reingesteckt. Zum Schluss noch den Akku ins akkufach. voller Freude wollt ich die Kamera anschalten, aber es hat sich einfach gar nix getan. Kann mir jemand sagen, was da los is?

...zur Frage

Canon EOS 1100D hat Speicherkarten Problem!

Hallo Leute,

könnt ihr mir bitte helfen ! .... ich habe eine CANON EOS 1100 D !!! Und mir wird angezeigt das meine Speicherkarte SCHREIBGESCHÜTZT IST !!! Kann mir einer sagen wovon das kommt oder wie ich das wieder weg bekomme ??

LG

...zur Frage

Nintendo Switch Speicherkarte?

Wie groß sollte die Speicherkarte ungefähr sein?

...zur Frage

Wie mache ich mit der Canon Eos 550D ein Zeitraffer?

Ich habe eine Canon Eos 550D und möchte damit ein Zeitraffer erstellen.

Nun meine Frage:

Ich weiß nicht wie oder ob das überhaupt geht und wenn was muss ich machen/ beachten?

Mfg Frittenpapst

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?