Welche Sozialen Leistungen kann man beantragen, wenn Kinder über 12 sind und kein Unterhalt erhalten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst auf dem Jobcenter einen Antrag auf Aufstockung stellen,du bekommst dann ergänzend ALG - 2 wenn du unter deinem Bedarf liegst und für die Kinder gibt es Sozialgeld,ab dem 15 Lebensjahr,steht ihnen dann auch ALG - 2 zu.Das Kindergeld,wird auf den Bedarf der Kinder angerechnet und von deren Leistungen abgezogen.Für dein 12 Jahre altes Kind,bekommst du 255 € ( minus 184 € Kindergeld ) also 71 € und für das 14 Jahre alte Kind,bekommst du 289 € ( minus 184 € Kindergeld ) also 105 €.Du hast auf dein Bruttoeinkommen Freibeträge,die werden dir von deinem Nettoeinkommen zuerst abgezogen und dann der gesamte Bedarf der BG - Bedarfsgemeinschaft ermittelt.Da die Kinder noch minderjährig sind,stehen dir Freibeträge von max.330 € auf dein Bruttoeinkommen zu.würdest du angenommen 1500 € Brutto verdienen,hättest du darauf 330 € Freibetrag.Angenommen du bekommst 1100 € Netto,davon gehen die Freibeträge 330 € ab,blieben noch 770 € anrechenbares Einkommen übrig.Dazu kommen 2 x 184 € Kindergeld,so das du ein gesamtes anrechenbares Einkommen von 1138 € hättest.Euer Bedarf liegt bei,Regelsatz du,382 € + Regelsatz für 12 jähriges Kind 255 € + Regelsatz für 14 jähriges Kind 289 € = 926 € Regelsatz + die angemessenen Kosten für die Unterkunft und Heizung.Die Differenz von deinem anrechenbarem gesamt Einkommen,bis zu euren Bedarf,inkl.Unterkunft und Heizkosten,bekommst du als Aufstockung vom Jobcenter gezahlt.Was in eurem Fall als angemessen für die Unterkunft und Heizung gilt,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachlesen.Das gilt auch für die Berechnung deiner dir zustehenden Freibeträge auf dein Bruttoeinkommen.Dazu gibst du im Internet ein,ALG - 2 Rechner und gibst alle verlangten Angaben ein,der rechnet dir dann kostenlos euren Anspruch aus.

Denn Mehrbedarf für allein erziehende bekommst du auch noch,den hatte ich vergessen,das müssten ca. 125 € sein !!!

0
@isomatte

DH!

Nächstes Mal mit mehr Absätzen, ist nämlich ein wenig schlecht lesbar!

0
@CarolaA

Sonst hast du aber keine anderen Probleme ??? Wenn du es nicht lesen kannst,dann lasse es sein,bisher gab es noch keine Beanstandungen !

0

Hallo, also ich bin auch alleinerziehend und meine beiden Kinder sind im gleichen Alter, wie deine Kinder und ich gehe auch 30 Std. pro Woche arbeiten und bekomme noch Unterstützung vom Amt, weil mein Einkommen nicht ausreicht. Du musst auf jeden Fall einen Termin mit der zuständigen Behörde vereinbaren und die Situation, so wie sie ist, erklären. Nimm am besten auch die Briefe mit, wo der Kindesvater reingeschrieben hat, dass er nicht mehr zahlt! Lass dich auch nicht abwimmeln, denn du brauchst Geld um deine Familie zu versorgen! Du wirst auf jeden Fall deine Lohnabrechnungen einreichen müssen und sämtliches Einkommen (auch den vergangen Unterhalt) durch entsprechende Nachweise belegen müssen.

Zu den Leistungen: da du alleinerziehend bist, bekommst du auch einen alleinerziehenden Zuschlag und den allgemeinen Regelsatz die dir und deinen Kinder (abzüglich des Einkommens) zustehen. Des weiteren gibt es auch ein Bildungs und Teilhabepaket, dieses beinhaltet verschiedene Zusatzleistungen auf die du ebenfalls Anspruch hast. (Z. bsp. Zuschuss für Essengeld/Mittagessen f. die Schule, Übernahme von Klassenfahrten, ggf. nachhilfe Untericht für die Kinder.)

Im Netz gibt es viele Seiten zu dem Thema.

Ich wünsche dir und deinen Kinder alles Gute!

Natürlich kommt auch Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt in Frage ! In voller Unterhaltshöhe ! Warum gehst Du es nicht beantragen ? Sie gehen in Vorschussleistung und holen es sich vom Kindsvater zurück ! Ansonsten Aufstockungsunterhalt beantragen ! Du kannst ja nichts dazu , dass dein Ex sich abgesetzt hat und nicht mehr zahlen will! Darunter sollten die Kinder und Du nicht leiden müssen !

GLG und alles Liebe und Gute für Dich und deine Kinder , wünscht Dir , clipmaus :-))

Das stimmt nicht. Kinder die bereits 12 Jahre alt sind können keinen Unterhaltsvorschuss mehr bekommen.

2

Das stimmt nur nicht. Unterhaltsvorschuss gibt es nur 72 Monate lang, maximal bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres. Beide Kinder sind aber über 12.

Ach, und erkläre bitte mal, was Aufstockungsunterhalt ist. Und wo man das beantragen soll.

1

Danke für Eure Antworten. Ich werde morgen beim Jobcenter anrufen und mich da durchfragen. Bin gespannt, wer am Ende für mich und meinen Fall zuständig ist.

Gehe zum Amt und frage da nach welche Möglichkeiten es für dich gibt.

Du kannst beim Jugendamt eine Beistandschaft erwirken. Die kümmern sich dann um einen Titel gegen deinen Exmann.

Ich bin mir nicht sicher, ob dir evtl dann Hartz 4 für die Kinder zusteht. Aber das kann man dir bei der Beistandschaft deines Jugendamtes genau sagen. Evtl bekommst du auch noch Unterhaltsvorschuß.... Ruf da am besten an und mach einen Termin. Viel ERfolg!

Was möchtest Du wissen?