Welche Soldaten in der Infanterie führe das G-28?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das G28 wird als DMR ("Designated Marksman Rifle") in den Schützengruppen im Auslandseinsatz verwendet. Es ist also eine Art Mittelding zwischen normalem Sturmgewehr und Scharfschützenwaffe - es kombiniert die Fähigkeit, schnell durchschlagskräftige Schüsse auf weit entfernte Ziele (bis 600 m) abzugeben mit der Genauigkeit eines Präzisionsgewehrs (Zielfernrohr).

Nötig wurde das G28, weil das G36 sowohl vom Kaliber (5,56 mm) als auch von der Einsatzreichweite (~200 m) in bestimmten Gefechtssituationen (wirkungsvolles Bekämpfen/Niederhalten von Einzelzielen in großer Entfernung) nicht ausreichend war. Zunächst wurden G3 als Übergangslösung mit Zielfernrohr nachgerüstet, das G28 ist der "vollwertige" Ersatz dafür. Mit Kaliber 7,62 mm ist es deutlich durchschlagskräftiger als das G36.

Das Konzept eines DMR stammt ursprünglich von den US-amerikanischen Infanteriegruppen und hatte sich bewährt, sodass es vor einigen Jahren auch in der Bundeswehr eingeführt wurde.

Also: In einer Infanteriegruppe im Auslandseinsatz führt normalerweise (unabhängig von der Truppengattung) ein Soldat ein G28 als DMR-Schütze für die genannten Gefechtssituationen.

Die Verwendung des G28 bei spezialisierten und Spezialkräften (z.B. KSK) erfolgt im vergleichbaren Rahmen, wenngleich hier Sonderregelungen für Ausrüstung und Waffeneinsatz gelten.

Danke für den Stern! :-)

0

Warum willst das wissen??? Hauptsächlich in der Infanterie und natürlich KSK

Warum willst das wissen

Irrelevant.

Hauptsächlich in der Infanterie

Steht bereits in der Frage.

1

Meine Herren wo bin ich den hier gelandet, in einem Frage-Antwort Portal oder in der Kneipe, mein Freund lern als erstes Mal die deutsche Grammatik und danach gehst du nochmal die Infanterie Gattungen bei der BW durch

2

Was möchtest Du wissen?