1 Antwort

Hallo!

"Just 4 fun" kann oftmals in einer hohen Geldstrafe enden, wenn ihr kein befriedetes Besitztum zur Verfügung habt, um dort die Airsoftwaffen zu führen. (max. 10.000€; Waffengesetz §42a Führverbot von Anscheinswaffen). Ausserhalb von befriedetem Besitztum sind die Airsoftwaffen in ein Behältnis zu versperren.

Aber zu der Airsoft: Das reißt sich nicht um viel, beide Modelle sind schlecht ^^.

Haben beide eine billige Plastikgearbox, die sich schnell abnützt, geringe Energie (ca. 0,2-0,25 Joule) und/oder schneller dauerhafter Energieverlust, weil das System undicht wird. Darüber hinaus passen keine gängigen Zubehör und Ersatzteile. Die Schussleistung, (Reichweite Präzision) ist auch nicht gut.

Auf die Kundenrezensionen von Amazon braucht man nicht setzen - die werden zu 90% von Kids geschrieben, die keine Ahnung haben und damit auch ziemlich sicher irgendwo illegal rumrennen...

Wenn das Budget nicht erhöht werden kann, dann sind die Cyma AEPs die beste Wahl. Haben eine metallgearbox und eine für elektrische Pistolen sehr gute Schussleistung (Energie rund 0,4 Joule). Die Teile sind auf jeden Fall besser als diese Plastikbomber ^^. Dazu noch das größere Magazin und einen zweiten Akku, dann lässt sich als Einsteiger ganz gut spielen.

Wenn du erhöhen kannst - ab rund 130€ (+besseren Akku und Lader) beginnen brauchbare Einsteiger AEGs (Cyma, Jing Gong), sehr gute Einsteiger AEGs gibts ab rund 200€ (G&G CM16).

Lg leNeibs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?