Welche Softair für Anfänger :)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Die Links: Müll & Müll ^^

Es trifft folgendes zu:

• geringe Energie (max. 0,2 Joule, mehr schafft das Billigteil nicht)
• billigste Plastikgearbox, die sich sehr schnell abnützt
• Präzision und Reichweite ist so gut wie nicht vorhanden
• gängige Ersatz und Zubehörteile passen nicht, man muss also auf den Müll vom Hersteller zurückgreifen und Ersatzteile sind sowieso nicht erhältlich
• schlechter Akku, aber keine Möglichkeit einen anderen (stärkeren, der bei brauchbaren AEGs standard ist) Akku zu nutzen, weil das Teil dann sofort auseinanderfallen würde
• generell geringe Lebensdauer und schlechte Verarbeitung
• Geldverschwendung
• man hat damit auf einem Airsoftspiel absolut keine Chance sondern nur Frust

Die Rezensionen kann man übrigens vergessen, die werden zu 99% von Kiddies geschrieben, die keine Ahnung haben, mit dem Ding im nächsten Wald illegal eine "Softairschlacht" machen und generell alles, was in der Lage ist eine Kugel mehr als 2 Meter zu schießen mit 5 Sternen bewerten würden.

Generell kann man sagn, dass ab rund 140, 150€ (+ besseren Akku und Lader) brauchbare AEGs beginnen.

Mit deinem Budget kommen nur AEPs infrage, denn die sind viel besser als diese Billig-AEGs und kosten aber fast das Selbe.

Es gibt die AEPs von Cyma (zB auf Softairprofessional) und die Glock 18 C von Yakuza (auf Softairstore.de).

Die Cyma AEPs und die Yakuza sind beide recht gut. Haben rund 0,4 Joule, eine Metallgearbox und sind generell recht gut verarbeitet - halten also eine gute Zeit lang ;-)
Die Yakuza hat bereits ein Mosfet verbaut und läuft mit einem 7,4 Volt Lipo Akku, für die ROF und das Ansprechverhalten vom Trigger ist das top. Auch passen die großen Cyma 80 Schuss Glock Magazine hier, das ist auch sehr positiv.
Einziger Kritikpunkt, der Akku ist fix verbaut. (Kann aber mit etwas technischem Geschick ausgebaut werden - dann ein Stecker dran und du kannst Ersatzakkus nutzen.)
Die Cyma AEPs haben ebenfalls rund 0,4 Joule, sind hochwertig und haben eine Metallgearbox. Sie kommen aber ohne Mosfet und man muss deshalb den beigelegten 7,2 Volt Nimh Akku nehmen, dieser ist aber austauschbar - der Akku ist für den Anfang aber ganz ok, kann man auf jeden Fall spielen damit. Aber für später empfiehlt sich ein Lipo-Mosfet Mod (den ich bei meiner letztens endlich mal gemacht habe :D), dann kann man auch hier Lipos nutzen.

Hast du ein legales, entsprechend abgesichertes Spielfeld?
Denn auch wenn die Airsofts unter 0,5 Joule ab 14 käuflich sind, handelt es sich laut Waffengesetz um Anscheinswaffen.
Diese unterliegen dem Führverbot ausserhalb von befriedetem Besitztum - mit max. Geldbuße von 10.000€!
Ausserhalb von befriedetem Besitztum ist nur der Transport in einem abgeschlossenen Behältnis erlaubt, man braucht also zum Spielen ein legales Spielfeld.
Wald, Park, "Privatgelände vom Opa eines Freundes", oft sogar der eigene Garten sind KEIN befriedetes Besitztum. Das ist es erst dann, wenn:
• Keine Kugel auch nur irgendwie das Gelände verlassen kann
• Das Gelände gegen Betreten Dritter geschützt ist
• Die Erlaubnis vom Besitzer vorliegt

Wow, ist ne ganz schön lange Antwort geworden ^^.

Melde dich bei Fragen
Lg leNeibs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leNeibs
06.02.2017, 17:01

Ach ja: Nie auf eine gute Schutzbrille vergessen!

0
Kommentar von EiMitToast
06.02.2017, 18:31

Danke für die sehr ausführliche Antwort ^^.Ich habe jetzt die umarex p99 bekommen :D

0

Was möchtest Du wissen?