Welche sind sehr pflegeleichte Zimmerpflanzen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grünlilie: Hübsch, robust und bildet jede Menge Ableger, die du auch wieder einpflanzen kannst.

Wenn du eine möchtest, frag doch mal im Bekanntenkreis nach. Sehr wahrscheinlich hat jemand so eine Pflanze und kann Dir Ableger geben.

Infos zur Grünlilie: http://www.heimwerkerqueen.de/gruenlilie.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdnuss22
14.12.2015, 12:54

Vielen Dank für deine Antwort!

1

Efeutute ganz pflege leicht ist ne Kletter bzw Hängepflanze, Grünlilie super pflegeleicht verträgt auch Temperaturen unter 15 °C sehr gut , Drachenbaum auch pflegeleicht, oder Pfenningbaum .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, also ich habe einen Bogenhanf, eine Efeutute, einen Drachenbaum, eine Birkenfeige und eine Dieffenbachie. Und die sind absolut pflegeleicht. Ich wässere die Pflanzen einmal wöchentlich ordentlich unter der Dusche – das war’s, und die wachsen alle prächtig. Aber deine Lichtverhältnisse sind auch ganz entscheidend, weil zu dunkel oder zu viel direkte Sonne mögen einige Pflanzen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aloe Vera pflanze, ist gut für die Haut, braucht 25tausend Jahre bis sie groß ist und muss man nur ein bisschen gießen und entstauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdnuss22
14.12.2015, 12:58

Aloe Vera finde ich nicht gerade schön, aber danke für die Anwort.

0

Ich hab Orchideen. Sind wunderschön und pflegeleicht. Stehen am Fenster und selten mal gießen. Ich hab keinen grünen Daumen und das sind die einzigen Pflanzen, die bei mir schon jahrelang überleben 😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdnuss22
14.12.2015, 12:57

Danke für deine Antwort, Orchideen wären eine Idee.

0

Ich mag Grünlilien. Die nehmen es dir auch nicht krumm, wenn du sie mal vergisst zu gießen. Dann gibts eben etwas mehr Wasser beim nächsten mal. Außerdem kann man sie leicht vermehren. Ableger in die Erde, fertig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnlilie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle die Ufopflanze (Pilea Peperomides), ist völlig unkompliziert und bekommt immer wieder Kindel (Nachwuchs). Gleiches gilt für die Goethepflanze (Kalanchoe pinnata). Sehr genügsam sind Sanseverien (Bogenhanf), sie heißt im Volksmund auch Studentenpflanze. Dann gäbe es da noch den klassischen Asparagus als Zimmerpflanze. Früher haben Floristen gerne mit den Zweigen des Asparagus Blumensträuße aufgefüllt. Das Zeug wächst fast wie Unkraut. Wenn es nicht mehr schön ist, abschneiden und wieder wachsen lassen. Grünlilie wurde hier auch schon mehrfach genannt. Zimmerefeu ist ebenfalls sehr genügsam, darf nur nicht an der Sonne stehen. Die Flamingoblume (Anthurium) ist ein Dauerblüher und bringt nicht nur Grün, sondern auch rote, rosa oder weiße Blüten aufs sonnenlose Fensterbrett. Das Einblatt (Spathiphyllum) ist nicht totzukriegen und bekommt laufend weiße Blüten, sollte aber nicht groß gedüngt werden, sonst bekommt es schnell braune Blattspitzen. Der Gummibaum ist etwas aus der Mode gekommen, gehörte früher quasi zum Mobiliar. Muss man ab und zu gießen und abstauben. Die Yucca-Palme braucht mit der Zeit viel Platz aber wenig Pflege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FionaAmann
15.12.2015, 09:52

Für alle genannten Pflanzen gilt: Topfe sie in Seramis, setze einen Wasserstandsanzeiger hinein und die Pflanze ist nochmal so pflegeleicht.

0

Was möchtest Du wissen?