welche sind die 10 reichsten länder der welt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu nimmt man das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf/Einwohner, am besten nimmt man die nach Kaufkraft bereinigten Zahlen, sonst kann man es nicht objektiv vergleichen:

1 Katar 102.943

2 Luxemburg 80.119

3 Singapur 59.711

4 Norwegen 53.471

5 Brunei 49.384

6 Hongkong 49.137

7 Vereinigte Staaten 48.387

8 Vereinigte Arabische Emirate 48.158

9 Schweiz 43.370

10 Niederlande 42.183

Quelle: Wikipedia, Werte Landeswährung in US$

Nach BIP/Kopf

  1. Katar
  2. Luxemburg
  3. Singapur
  4. Norwegen
  5. Brunei
  6. USA
  7. Hongkong
  8. Schweiz
  9. Kanada
  10. Australien

Nach BIP

  1. USA
  2. China
  3. Japan
  4. Deutschland
  5. UK
  6. Frankreich
  7. Brasilien
  8. Italien
  9. Indien
  10. Russland

Nach BigMac-Index (Kaufkraft, vereinfacht)

  1. Schweiz
  2. Norwegen
  3. Schweden
  4. Dänemark
  5. USA
  6. Isreal
  7. Kanada
  8. UK
  9. Frankreich
  10. Finnland

Der Big-Mac-Index ist eigentlich nicht wichtig. Aber ich finde es lustig, dass es soetwas gibt :D

Das Pro-Kopf-Einkommen galt lange als einer der wichtigsten Indikatoren zur Wohlstandsmessung eines Landes. Es zeigt die durchschnittliche Wohlstandsentwicklung eines Landes auf. Mit dessen Hilfe ist es möglich sowohl die wirtschaftliche Situation eines Landes in verschiedenen Zeitperioden, als auch die, der verschiedenen Länder zu vergleichen.[2] Dieser Durchschnittswert enthält jedoch keine Aussagen darüber, wie das Einkommen innerhalb eines Landes verteilt ist. So kann schon eine kleine Gruppe wohlhabender Bürger, das Pro-Kopf-Einkommen eines Landes wesentlich erhöhen. Vor allem in den Entwicklungsländern ist das Einkommen sehr ungleich verteilt. Zwar weisen allen Länder einen gewissen Grad an Ungleichheit der Einkommensverteilung, doch ist dieser in den Entwicklungsstaaten gravierend höher als in den Industriestaaten. So herrschen insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent und in Südasien, extrem ungleiche Einkommensverteilungen. Dies zeichnet ein verzerrtes Bild der Lebensqualität der Bevölkerung dieser Länder; meist geht es den Menschen wesentlich schlechter als das Pro-Kopf-Einkommen vermuten lässt.

Pro-Kopf-Einkommen 2008 in Internationalen $ KKP. (1) Diese Statistik ist jedoch wie die meisten Statistiken bezüglich Luxemburg um den Faktor 2 respektive ½ verfälscht. Denn in Luxemburg sind circa die Hälfte aller Beschäftigten Grenzgänger, also Nicht-Einwohner, die in Luxemburg jedoch die gleichen Steuern und Sozialabgaben wie die Einwohner zahlen müssen. Die von Luxemburg gezahlten Beträge werden jedoch nur durch die Zahl der Einwohner geteilt.Es gibt noch weitere Argumente, die gegen das Einsetzen des Pro-Kopf-Einkommens als Wohlstandsindikator sprechen. So wird mit dieser Maßeinheit zum Beispiel, nur das erfasst, was mit dem Geld bewertet werden kann, viele andere Faktoren die auch von Wert sind, bleiben unberücksichtigt. Zu nennen wären hier beispielsweise die unentgeltliche Hausarbeit, oder die Schwarzarbeit.[5] Des Weiteren wäre zu nennen, dass beispielsweise die unfreiwillige Arbeitslosigkeit den Wohlstand reduziert. Hingegen senkt die höhere Präferenz für die Freiheit zwar das Nettonationaleinkommen , wirkt sich jedoch positiv auf den Wohlstand aus[5] Weiterhin wäre der Aspekt der Umweltbelastung von Bedeutung. Durch verschiedene wirtschaftliche Aktivitäten, wird die Umwelt belastet. Die Ausgaben für die Beseitigung dieser Schäden senken den Wohlstand. Doch die Umweltschäden selbst, welche wohlstandsmindernd sind, werden durch den Indikator nicht erfasst.[5]

Was möchtest Du wissen?