Welche Schwierigkeiten gab es bei der Potsdamer Konferenz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele der gescheiterten Punkte(insbesondere Demokratisierung,Demontage und Demilitarisierung scheiterten/liefen unterschiedlich, weil sie sich bereits der Logik des aufkommenden Kalten Krieges beugen mussten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Beschäftigung mit Geschichte und Ländern

Ich würde nicht sagen,dass die Konferenz gescheitert ist,sondern die Umsetzung.Neben der angemessenen "Rückführung" von Bevölkerungsgruppen,die so nicht stattfand,sind auch die "5 Des" nicht wirklich oder nur teilweise wie angedacht oder wohl von Einzelnen erwartet durchgeführt.

In keiner Besatzungszone kam es zu einer wirklichen ,,Denazifizierung",schon gar nicht in der SBZ.Man brauchte neue Verbündete und Personal.Zumal war auch logistisch eine richtige Denazifizierung kaum möglich.Der Begriff wurde in der SBZ zudem dazu missbraucht,den Beamtenapparat von jeglichen missliebigen Personen zu säubern und Kommunisten oder andere hörige Politiker einzusetzen. Eine Demokratisierung fand in den westlichen Besatzungszonen statt,allerdings unter Vorbehalt umfangreicher alliierter Vorgaben.Teilweise setzten die Westmächte auch Politiker einfach ein.In der SBZ kam es überhaupt nicht zu dem Versuch einer richtigen Demokratisierung. Teilweise freie Wahlen zu Beginn wurden zweckentfremdet und letztendlich alle entscheidenden Stellen ohnehin mit moskautreuen Kommunisten besetzt.Das Thema Demontage vollzog verschiedene Kehrtwenden,letztendlich demontierten v.a.die UdSSR und Frankreich massenhaft Produkte und Fertigungsanlagen,wobei die USA die von ihnen finanziell abhängigen Franzosen alsbald von weiterer Demontage abbrachten. Die Demilitarisierung lief anfangs ähnlich intensiv wie die Demontage ab(da man auch an Militär(Technik) interessiert war, verlief sich dann aber auch ziemlich. In allen Besatzungszonen,zuvorderst in derSBZ mit der Deutschen Volkspolizei,später der kasernierten Volkspolizei,lief die ,, Wiederbewaffnung" dann doch relativ schnell.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Beschäftigung mit Geschichte und Ländern

Die Dezentralisierung erfolgte insbesondere in der französischen Besatzungszone,um die Ausbeutung effektiver gestalten zu können.Insgesamt war auch die Vierteilung (Groß-)Berlins eine Umsetzung der Dezentralisierung.In der SBZ jedoch wurde auch ziemlich schnell auf eine zentrale Steuerung hingearbeitet,wie sie auch in der DDR und der UdSSR üblich war/wurde.Dies diente insbesondere der politischen und wirtschaftlichen Kontrolle entsprechend dem ,,demokratischen Zentralismus"

1

Was möchtest Du wissen?