Welche Schuhe oder Schuhmarken tragt ihr am besten/schmerzfreisten mit eurer Patelladysplasie?

2 Antworten

Hallo,

diese Frage lässt sich leider nicht beantworten, da keine Patella- oder Hüftdysplasie der anderen gleicht. Es kommt dabei auf so viele unterschiedliche Details an, dass es nicht nur fahrlässig, sondern sogar gefährlich sein kann, bestimmtes Schuhwerk zu empfehlen oder davon abzuraten.

Die Kriterien, auf die es ankommt, sind zuerst einmal Geschlecht, Alter, Größe und Körpergewicht. Dann müsste man anhand der Röntgenbilder auf anatomische Besonderheiten achten. Weiters sind Bein- und Fußstellung, wie auch der muskuläre Status zu beachten.

In guten, großen Sportgeschäfte werden oft Beratungstage angeboten. Dafür muss man einen Termin vereinbaren und wird dann von einem Sportmediziner, Physiotherapeuten oder Podologen eingehend beraten. In manchen Geschäften, besonders, wenn sie an Sportzentren angeschlossen sind, wird sogar eine Ganganalyse angeboten.

Wenn du auf so eine Gelegenheit nicht warten möchtest, oder es das in deiner Umgebung nicht gibt, könntest du auch einen Beratungstermin bei einem Sportmediziner vereinbaren, zu dem du verschiedene, getragene Schuhe von dir mitbringst. Anhand dessen, einer Ganganalyse und deinen aktuellen Befunden, kann dir der Sportarzt dann auch empfehlen, welche Schuhe für dich gut wären. Außerdem haben Sportärzte immer noch jede Menge andere hilfreiche Tricks auf Lager, die "normalen" Orthopäden nicht zur Verfügung stehen.

Der Besuch beim Sportmediziner kostet zwar meistens ein bisschen etwas, sofern du keine private Krankenversicherung hast, aber es zahlt sich unbedingt aus und wird dir sehr weiterhelfen. Auf jeden Fall mehr, als irgendwelche Ratschläge hier, die unter den gegebenen Umständen, nur mehr Schläge als Rat sein können, auch wenn sie noch so gut gemeint sind.

Alles Gute und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

ich kann dir einen tipp geben: teste mal in einem laden adidas ultra boost aus die sind grade bei sowas sehr bequem und könnten deinem problemabhilfe erteilen das ist kein witz

Behandlungsmöglichkeiten bei Patelladysplasie. Hat jemand Erfahrungen?

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, da ich langsam nicht mehr weiß was ich glauben kann oder besser gesagt noch tun könnte damit ich die Schmerzen unter Kontrolle bekomme.

Bei mir wurde in beiden Knie eine Patelladysplasie festgestellt und bereits u.a. eine Knorpelglättung (an dem einen Knie) und Entfernungen von Verwachsungen (an dem anderen Knie) durchgeführt. Allerdings brachte dies nicht den gewünschten Erfolg und die Schmerzen sind inzwischen erneut an beiden Knie vorhanden. Zu dem Schmerzen kommt außerdem ein knirschen dazu und Hämatome nach dem "Knacken".

Beim aktuellen MRT wurde neben einen Erguss noch eine Reizung des Pes anserinus festgestellt. Außerdem habe ich auf der Seite an der Hüfte eine leicht taube Stelle nachdem ein schmerzhaftes Knacken vorhergegangen ist... dies habe ich bereits seit ungefähr Juli.

Wie gesagt ich bin inzwischen ratlos und vielleicht kann mir hier noch jemand einen Tipp geben was ich noch tun könnte, damit ich bald wieder schmerzfrei bin. Bin ziemlich am verzweifeln, da bereits des öfteren ein normales Gehen mir schwer fällt und an Sport ist schon überhaupt nicht mehr zu denken.

...zur Frage

Reha fürs Knie

Hi, Ich habe eine Patelladysplasie. Seit einem Unfall sitzt die Kniescheibe beim anspannen zu weit nach links außen. Bin 16 Jahre alt. Als ich beim Orthopäden war sagte er, meine Knochen wären noch nicht ausgewachsen, deshalb noch keine OP - frühstens ab 18. Jetzt sind es bis dahin aber noch 1 Jahr und 4 Monate. Momentan habe ich schon 50 Termine Reha und am Mittwoch hab ich meinen letzten Termin. Meine Frage ist, was ich jetzt den Rest der Zeit solange mache? Bekomme ich nochmal Reha oder Krankengymnastik falls es sich nicht verbessert hat oder muss ich ab dann einfach nur warten bis ich "Operationsbereit" bin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?