Welche Schuhe für mehrwöchige Tour im Flachland?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Achte drauf, dass die Schuhe wirklich passen - das solltest du unbedingt vorher mit einer längeren Tour (15-20km) testen. Wichtig: mindestens eine längere Pause (1,5 - 2 Stunden) einlegen und die Schuhe währenddessen anlassen!

Zu leichte Schuhe sind häufig nicht besonders widerstandsfähig - also auf jeden Fall auf eine sehr stabile Sohle achten! Nimm z.B. einen Holzstab mit 1cm Durchmesser und einen spitzen Stein mit und tritt mit dem Wunsch-Schuh drauf - wenn du den Gegenstand genau spürst (nicht nur allgemein, dass du auf etwas drauftrittst) ist die Sohle für solche Touren zu weich - du spürst ALLES, das tut weh, du verkrampfst den Fuß, und schon kommen die Blasen!

Außerdem sollten die Schuhe so eng/ weit sein, dass sie bequem geschnürt weder "aus allen Nähten platzen" noch "nicht mehr enger zu machen" wären - deine Füße können unterwegs leicht anschwellen, die Schuhe können sich dehnen, und dann solltest du korrigieren können!

Nimm keine Wanderstiefel aus Leder! Sind zwar super, müssen aber erst mal eingelaufen werden, und die Zeit dafür hast du nicht!

Und denk über ein Paar Walkingschuhe als Alternative nach: für Teilstrecken auf asphaltierten Straßen, Stadtbummel usw. Auch um die anderen mal gründlich trocknen zu lassen! Nasse Schuhe scheuern, reiben und sind auch nicht mehr atmungsaktiv! Also nachts immer mit Papier ausstopfen, damit sie bis morgens innen trocken sind!!! Und pflegen! Sonst werden sie schnell hart...

Gerade "hochwertige" Hersteller liegen oft über deinem Budget - frag also gezielt nach Vorjahresmodellen, Restposten usw. - da kriegst du eine Klasse besser zum selben Preis!!!

Hey,

danke für deine Antwort. Ich war heute dann doch in einem Outdoorfachgeschäft und habe mich eingehend beraten lassen. Der Lowa Renegade ( http://www.lowa.de/produkte/outdoor/all-terrain-collection/details.html?Artikel=Renegade_GTX_Mid&ArtikelNr=310945_9784&L=0 ) hat sich als mein Favorit herausgestellt und mich 180 Euro gekostet. Ich habe Glücklicherweise die Zeit, demnächst ein paar Touren zu machen und kann damit den Schuh zumindest ansatzweise einlaufen, bevor es drauf ankommt.

0

Was Schuhe angeht empfehle ich für jede Tour die auch nur ansatzweise länger dauert oder auch nur in Berührung mit felsigem oder geröllartigem Gebiet kommt einen hochschaftigen Trekkingschuh mit guter Sohle. Da es England ist auf jeden Fall wasserdicht. Empfehlen tut sich ein GoreTex Schuh. Selbst wenn ihr komplett ohne Gepäck geht ist ein Hiking Schuh bei der Länge der Tour keine gute Wahl. Je länger man läuft desto unsicherer wird der Tritt. Irgendwann knickt man dann auch mal um (z.B. auf einem geschotterten Weg). Hat man dann keinen hochschaftigen Schuh ist die Tour meistens vorbei weil Bänderriss oder zumindest Zerrung angesagt ist. Gute Trekkingsocken sind auch zu empfehlen um Blasenbildung zu verhindern. Hirschtalksalbe und Blasenpflaster für den Notfall sowieso. Zu der Tourplanung. 580km in 25 Tagen würde fast 24km am Tag bedeuten. Das ist selbst für gehgeübte Personen ohne Gepäck auf komplettem Flachland stramm auf Dauer. Ich weiß nicht wie trainiert ihr beide seid, aber wenn ihr vorher nicht regelmäßig größere Strecken gelaufen seid ist das Overkill. Versteif dich da bloß nicht auf die Strecke und die Tageskilometer. Immer dran denken: Der Weg ist das Ziel. Kehrt lieber regelmäßig ein und nehmt dafür weniger Gepäck mit. Bei 15kg Rucksack 10km am Tag ist schon ne schöne Leistung wenn das Gelände nicht komplett flach ist und man untrainiert war!

Ich empfehle dir mal in ein Geschäft für Sportbekleidung zu gehen. Dort gibt es meist sehr sehr gute Wanderschuhe, die mir auch schon sehr geholfen haben. Allerdings muss ich dazu sagen das ich 200km im Winter unterwegs war, und dir daher meine Schuhe(mit Spikes) nicht empfehlen kann. Speziell für geröllige Wege hat Jack Wolfskin sehr gute Schuhe ! :)

Die Erde hat einen Umfang von ungefähr 40 000 km.?

Die Erde hat einen Umfang von ungefähr 40 000 km. Der Umfang des Mondes beträgt nur etwa ein Viertel des Umfangs der Erde. Wie groß ist der Radius des Mondes?

Der Umfang des Mondes beträgt dann:

_________________km:_________=______________________km.

Und der Radius des Mondes berechnet sich dann so:

_____________________km:(______mal________)=_______________________km

...zur Frage

Gibt es ein Motorrad mit Automatikgetriebe. Für eine lange Tour. Hin und zurück 7000 km.?

Preis bis max 20.000 euro. Soll bequem sein und Gepäck aufnehmen können.

...zur Frage

Wanderschuhe - worauf sollte man achten oder welche Marken kaufen?

Ich brauche Wanderschuhe, die robust und Wetterfest sind. Denke da an Kodiak oder the north face. Habt ihr weitere Empfehlungen?

...zur Frage

Wanderschuhe für Neuseeland - Halbschuh oder Stiefel?

Hallo, ich suche Wanderschuhe für Neuseeland.

Was ich dort genau machen werde kann ich nicht genau sagen, aber ich denk mal so meistens leichter Wanderwege, vielleicht 2 - 3 mehrtägige Touren teilweise mit Steigung Gletscherwanderung /Bäche überqueren etc. Eigentlich bin ich für Stiefel, aber das Gewicht nervt halt schon und so frei wie in Halbschuhe ist man auch nicht (mit halbschuh meine ich "normale" schuhe nur halt wasserdicht/atmungsaktiv also trekkingschuhe)

Hoffe mir kann jemand helfen weil im Internet steht immer nur "ja mal sind die Stiefel besser mal die leichteren Schuhe kann man nicht so genau sagen bla bla blubb :D"

...zur Frage

Tankreserve?!

Hallo, ich fahre ein VW Beetle und meine Leuchte bezgl. der Tankreserve hat heute Morgen aufgeleuchtet. Dann bin ich noch ca. 5 km gefahren. Mein Heimweg beträgt etwa 35 km. Schaffe ich es noch nach Hause, ohne vorher zu tanken? Danke!

...zur Frage

Wie bereite ich mich am besten auf eine lange Radtour vor?

Hallo euch allen, ich (14 Jahre) habe vor nächstes Schuljahr auf einer von der Schule organisierte, einwöchige Fahrradtour mitzufahren. Meine Frage: Wie bereite ich mich am besten darauf vor? Die Gesamstrecke, welche auf sieben Tage verteilt ist beträgt etwa 1200km. Wir werden zwischen 100 und 130km am Tag fahren. Das alles mit jeweils unserem eigenen Gepäck beladen. Heute habe ich einmal meine Grenzen ausgetestet und kam etwa 60km weit und war danach vor Muskelkater sehr erschöpft und kaum in der Lage noch viel weiter zu fahren. Diese Tour wird aber eine deutlich längere tägliche Strecke von mir abverlangen. Und das 7 Tage am Stück (noch mit Schmerzen und Muskelkater vom Vortag). Wie würder ihr mir empfehlen darauf am besten zu trainieren? Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?