Ich würde sagen es ist die Rückenlage. Da ich gut zwei Wochen während meines Aufnethalts im Uiklinikum in Münster, nach meiner Skoliose OP, nicht anders liegen durfte. Bzw. auf der Seite erst ca. die letzten 2 Tage. Ich kann das nciht wie vllt andere ärtzlich oder so belegen aber ich weiß das es zwar unangenehm bzw. ungewohnt war, aber man gewöhnt sich daran und mittlerweile schlafe ich auch wieder auf dem Bauch und auf der Seite trotz meiner Implantate. ^^ Also wenn du deinen Rücken schonen willst schlaf auf dem Rücken, aber im Schlaf änderst du eh die Position würde ich sagen. ^^

Gruß Stexo

Die entspannendste Lage für den Rücken ist die:

Auf dem Rücken liegend auf einer festen Matratze oder Unterlage. Den Kopf auf ein ergonomisch geformtes Kissen, sodass der Nacken gut abgestützt ist aber der Kopf nicht zu sehr angehoben wird. Die Unterschenkel bis in die Kniekehlen auf einen geposterten Stuhl, sodass das Becken und die Lendenwirbelsäule "frei hängend" entlastet werden.

Da das aber für eine ganze Nacht wohl kaum geht, empfiehlt sich ein dickes Venenkissen.

Eine punktelastische Matratze, (je nach System kombiniert mit einem optimalen Rost (z. B. Wenatex oder einzeln gelagerte Rundstäbe)), die sich stützend der Wirbelsäule anpasst, egal ob in Rücken- oder Seitenlage, kombiniert mit einem ergonomisch geformten Kopfkissen und in Seitenlage evtl. einem Kissen zwischen den Knien ist das beste, was du schlafend für deinen Rücken tun kannst.

Ich würd sagen - am Rücken liegend - ganz gerade. Jedenfalls war das die Ausgangsstellung für 90 % meiner Rückenübungen in der Physiotherapie.

Was möchtest Du wissen?