Welche Schaltkomponeten sind beim Fahrrad wichtig?

3 Antworten

Das Schaltwerk Deore XT, der Rest Alivio/Acera?

Autsch - ein typischer Blender! Grund: auch wer überhaupt keine Ahnung von Rädern hat, schaut wenigstens mal nach der "Gangschaltung", was bedeutet: nach dem Schaltwerk hinten. Und dann - boaah, Deore XT - freut man sich, was für ein tolles Rad das ist...

Das sehr gute Deore XT Schaltwerk reißt hier aber alleine auch nichts raus, wenn der ganze Rest im unteren Preis-/Qualitätssegment angesiedelt ist - und selbst das Deore XT Schaltwerk selbst kann bei den billigen Alivio oder Acera Schalthebeln wahrscheinlich gar nicht richtig zeigen, was es eigentlich kann.

Also, um die Frage zu beantworten:

Bei der Schaltung kommt es auf alle (!) Komponenten an. Ein teures Schaltwerk bringt bei billigen Schalthebeln nichts und umgekehrt. Weniger dramatisch sind die Alivio Kurbeln. Die sind zwar auch billig aber wenn ein einigermaßen gutes Innenlager verbaut ist, kann man damit nicht viel verkehrt machen. Die Kurbeln selbst haben außerdem mit der Schaltung nichts zu tun.

Fahren kann man auch mit Alivio oder Acera Komponenten, von guter Qualität würde ich aber erst ab Deore (geht auch ohne SLX oder XT) sprechen, dann aber bitte komplett.

Hallo @WeiSte leider kann ich dich privat nicht anschreiben warum auch immer eine Frage an dich. Wie wär die Kombi :

  1. Schaltwerk : Deore XT
  2. Umwerfer : Altus
  3. Schalthebel : Deore
  4. Kurbelgarnitur : Prowheel Burner-101

Quelle : https://trinxbikes.de/shop/produkt/trinx-b1000/

Inwiefern ist die Kurbelgarnitur wichtig ? Oben hast du es schon angedeutet, die XT allein unter den Billigkomponenten soll nicht viel bringen, aber in meinem Beispiel ist das nur der Umwerfer. Ist das so ok ? Danke für deine/eure Antworten.

0
@msrn19

Die Kombination vorne (Altus Umwerfer + Prowheel Burner Kurbeln) gefällt mir nicht besonders. Das ist wirklich billig:

Altus ist die zweitbilligste Shimano Gruppe nach der Tourney also wirklich nichts tolles und im krassen Widerspruch zum sehr guten Deore XT Schaltwerk. Da passt schon wieder was nicht. Immerhin sind die Schalthebel Deore.

Die Prowheel Kurbeln habe ich noch nie gehört, also keine Ahnung ob die was taugen. Verdächtig ist nur, dass es auf dem Gesamtfoto vom Rad aussieht, als wären das Hollowtech oder wenigstens Octalink Kurbeln mit Hohlachse während auf dem Detailfoto (Bild 1000-4) eindeutig eine billige Vierkantachse zu sehen ist.

Eine Produktbeschreibung macht auf mich keinen guten Eindruck, wenn es schon dabei Widersprüche gibt.

Insgesamt sind die meisten verbauten Teile, z.B. Reifen, Federgabel, Umwerfer, Felgen, die Scheibenbremsen, keine Steckachsen sondern Schnellspanner, etc. eher untere Schublade. Für 900 Euro bekommt man leider beim MTB heute nicht mehr viel mehr und besser als irgend ein ganz billiges MTB aus dem Baumarkt ist das auf jeden Fall, aber ein Schnäppchen defintiv nicht.

Für das gleiche Geld bekommt man beim Fachhändler vor Ort auch vergleichbare Qualität und eine gute Beratung noch dazu, was mir beim Onlinekauf grundsätzlich fehlt.

1

Ich hab's bei Deiner Frage zum Crosser schon befürchtet:
An dem Bike sind -freundlich ausgedrückt- sehr "günstige" Komponenten verbaut.
Ich habe es nicht 100%ig im Blick, meine aber dass "Alivio" und "Acera" am unteren Ende des Quality Range der Shimano Produktpalette angesiedelt ist.
Darum nun hier die Antwort, die ich auf die andere Frage zu faul war zu geben:
Nimm' etwas mehr Geld in die Hand (ab 600€ ca.) und kaufe Dir ein besseres Fahrrad.
Es macht keinen Sinn, beim Kauf zu knausern -Du zahlst in Ärger, Reparaturen und Umrüstung am Ende deutlich drauf.

Na ja, dass Zeugs funktioniert schon.

Ein Alivio-Kurbelgarnitur ist aber schwer, nix mit Hollotech. 

0

achte auf Plastikteile, sollen nicht dabei sein

Was möchtest Du wissen?