4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Also wenn ich dir einen Tipp geben darf, dann lass die Finger von Fender Akustikgitarren, Man hört nichts gutes über die Akustik von denen. Also E-Gitarren können die wohl gut aber dabei sollten sie auch bleiben. Ich hab mal n Link rausgesucht in welchem das Thema behandelt wird: http://www.musiker-board.de/kaufberatung-git/326769-welche-fender-westerngitarre.html

Wie wäre es denn vllt mit ner Cort Earth? Davon hab ich auch schon einiges gutes gehört. Oder brauchst du dringend nen Tonabnehmer?? Die Cort kostet ca. 100€ mehr, was jedoch gut investiert ist. Oder lass dich mal in nem Musikgeschäft beraten, das ist wahrscheinlich das beste denn dort hast du auch die Beratung dazu ;)

Jetzt zu den Saiten....Ich glaube mich entsinnen zu können, dass auf den meisten Gitarren 12er drauf sind, welche ich persönlich auch gerne spiele. Ich kann die von Elixir empfehlen, kostet zwar ein Sazu 12er bei Amazon knapp 14€, die sind aber auf jeden Fall ihr Geld wert ;) Von den hier empfohlenen Martin Saiten kann ich dir nur abraten, die hatte ich vor den Elixir und war überhaupt nicht zufrieden. Hab die nach ca. 2 Wochen auch weggeschmissen weil die einfach schlecht geklungen haben. Ob du nun 11er, 12er oder aber 13er nimmst, musst du selbst ausprobieren und dann siehst du, mit welchen du am besten klar kommst und welche dir vom Klang am besten gefallen ;)

LG Daniela

Hm, seltsam. Ich hatte die Elixier ca. vier Wochen drauf, dann fingen sie das Schuppen an. Nach weiteren vier Wochen hab ich sie dann durch Martins Clapton's Choice ersetzt. Die haben genau so lange gehalten - für ein Drittel des Preises...

0
@KleineMausOB

nenee - da vergleichst Du aber Äpfel mit Birnen :) Die Elixier sind wie die in Deinem Amazon-Link jeweils 80/20er Bronze.

Die Claptons von Martin sind wie die D'addarios aber Phosphor-Bronze (warm & bright) und halten gut doppelt so lange. Die Krönung sind m.E. allerdings die Lifespan von Martin: die halten gut dreimal so lange und ich spare mir den monatlichen Saitenwechsel....

  • Clapton's Choice: thomann.de/de/martin_guitars_mec12.htm
  • D'Addarios: thomann.de/de/daddario_ej16.htm
  • Martin SP: thomann.de/de/martin_guitars_sp_lifespan_msp_7100.htm
0

Hy!

Zur Gitarre kann ich nur ein Wort sagen: Schrott! Ganz schlechte Verarbeitung. Eins sauberes Spielen ist kaum möglich. Genau diese Gitte wollte ich mir auch mal kaufen. Doch nachdem ich sie angespielt hatte, habe ich es doch sein gelassen, und mir eine Takamine gekauft. Die ist zwar etwas teurer, aber auch um Längen besser.

Westerngitarren haben gewöhnlich 0.11er oder 0.12er Saiten drauf. Es kommt aber drauf an, mit welchen Saiten du besser klar kommst. Das wirst du ausprobieren müssen.

Hm. Zuerst mal zu Deiner Frage:

normalerweise sind da 12er Saiten drauf. 11er Saiten - auch scherzhaft schon mal "Mädchensaiten" genannt - sind zwar dünner, klingen aber auch dünner! Bei guten Gitarren mit Massivholz-Decke würden 11er noch gehen, weil hier das Ansprechverhalten der Decke doch wesentlich spontaner ist als bei einem Sperrholz-Deckel wie bei der Fender.

Kannst Du schon Gitarre spielen? Weißt Du, worauf Du beim Gitarrenkauf achten mußt? Muß es mit Cutaway und Tonabnehmer sein (diese Kombination kostet bei guten Gitarren etwa soviel extra, wie Du für die Fender hinblätterst)? Muß es eine schwarze Gitarre sein? Dunkle Lacke taugen dafür, Fehler in der Holzoberfläche durch dicke Lackaufträge zu verdecken und dunkle, hochglanzlackierte Oberflächen machen jeden Fingertatscher, jeden Dings und Dongs ganz brutal zu gnadenlosen Eyecatchern...

Was möchtest Du wissen?