Welche Säuren sind Gefährlich für Menschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Säuren, die außer ihrer ätzenden Wirkung keine weitere Giftwirkung haben (Salzsäure, Schwefelsäure, Phosphorsäure), sie sind nicht mehr giftig, wenn ihr pH-Wet sich dem Bereich von 5 bis 7 nähert, nur sind sie nicht unbedingt gechmacksneutral, weshalb man zum Beispiel Erfrischungsgetränken (z.B. der braunen Atlanta-Brause) häufig verdünnte Phosphorsäure zusetzt.

Andere haben - auch wenn sie nicht immer ätzend wirken müssen - ein erheblöiches Toxizitätspotential, indem sie - zum Beispiel durch Komplexbildung -massiv in den Zellmetabolismus eingreifen (Blausäure, Flusssäure, Schwefelwasserstoff, ....).

Im Übrigen gilt nach Paracelsus, dass es auf die Dosis ankommt, ob ein Stoff giftig ist oder nicht. Möglicherweise können Sie sich auch mit dem Verzehr von 200 Zitronen auf nüchternen Magen umbrigen; doch wer tut das schon!

Grundsätzlich ist die Konzentration entscheidend. Das ding ist es gibt praktisch unendlich viele verschiedene Säuren, also kann man das nicht so einfach beantworten, aber wenn die Säuren dafür sorgen, dass sie in Lösung einen niedrigen pH Wert haben, dann wirds schädlich bzw. ätzend.

Andere Säuren wie Blausäure sind an sich sehr giftig für den Menschen.

Blausäure, Flusssäure, Arsensäure, Chromsäure, Magensäure.

Alle, es kommt immer auf die Konzentration an!

Was möchtest Du wissen?