Welche Sättel für komplizierte Rücken?

7 Antworten

Hallo,

meine Freundin hat mit Ihrer Fjordstute ein ähnliches Problem. Nix passte wirklich gut, wenn das dann nur mit 1000 Korrekturpads.

Sie hat nun einen Spring- und einen Dressursattel von "jorge canaves".

Alles sitzt ohne Pad, ohne rutschen etc. ist aber eben auch nicht billig. 

Viel Erfolg!

DAs  erinnert mich an mein Pferd. Ich hatte gefühlte 1000 Sättel ausprobiert. Angeblich war der einzige Sattel, der damals passte, dann ein Wintec. Ich  wollte nie einen Wintec, aber was sollte ich machen? Die Sattlerin hat ihn mir noch am Kopfeisen geändert, dann schien er zu passen.

Dann aber stellte sich heraus, dass der Wintec zwar optisch passend aussah, aber eben doch nicht passte. Er war zu lang für mein Pferd.

Da hatte ich die Schnauze voll und habe meinem Pferd einen Maßsattel anfertigen lassen. Teuer, aber wenn ich die ganzen Umwege und das Ärgernis bedenke, hätte ich das sofort machen sollen. Ich hätte viel Geld gespart. Nämlich Geld für den Physiotherapeuten. Meine Stute hatte immer wieder Probleme im Ilio-Sacralgelenk. Ich habe mir und meiner mäßigen Reiterei immer die Schuld gegeben, aber es war der Sattel gewesen.

Seitdem sie einen Maßsattel trägt, sind die Probleme weg. Allerdings ist es kein englischer Sportsattel mehr, sondern ein Wanderreitsattel, dem Deuber Quantum optisch ähnlich. Ich reite damit aber trotzdem ganz normal Dressur, bis A/L. Nur korrekt springen kann man mit diesem Sattel nicht. Aber ich springe sowieso nicht.

Meinen Maßsattel kann man auch ändern. Er war, wie alle Maßsättel, teuer, aber langfristig gesehen, die preiswertere Lösung. Allein am Physiotherapeuten spare ich, seitdem ich diesen Sattel habe, ca 600 Euro im Jahr.

Wenn die Sättel nach vorne rutschen, dann hat deine wenig Widerrist, ist das so?

Wenn ja würde ich dir mal einen spanischen Sattel empfehlen, aber einen mit Lederbaum oder Karbonbaum - Lederbaum wäre besser.

Sollte der Widerrist gar zu niedrig sein gibt es auch spezielle Kissen (oft bei den Isländern zu sehen) die man als Vorgurt bekommt.

Bei Hidalgo bekommst du Lederbaumsättel.

Bei Hühott kann man Ludomarsättel bestellen mit Leder Karbonbaum.

Welches Kopfeisen?

Hallo, da ich ab und zu gerne etwas springen wollte habe ich mir jetzt beim Krämer einen VS Sattel mit austauschbarem Kopfeisen geholt. Wie kann man ausmessen welches Kopfeisen bei meiner Stute rein muss? Bei Wintec gibt es ja extra messschablonen dafür. Den Sattler lasse ich natürlich nochmal alles überprüfen.

...zur Frage

Wintec - Sättel: Reicht da wirklich nur das Kopfeisen um den Sattel für jedes Pferd anzupassen?

Frage steht oben :-)

Überlege immer wieder wegen einem Zweitsattel und frage mich, ob bei einem Wintec-Sattel wirklich allein das Verstellen des Kopfeisens reicht um den Sattel für jeden Pferderücken passend zu machen.

Habt Ihr Erfahrungen damit gemacht??

In Internet-Foren findet man ja oft sehr kritische Stimmen gegenüber CHAIR, ohne ist dann aber mit Woll-Füllung .. die müsste man dann ja wieder anpassen? Richtig??

...zur Frage

Sattel für geraden Pferderücken?

Meine KWPN Stute hat einen extrem geraden und langen rücken, bis jetzt hatte ich einen Wintec Isabell Werth auf ihr aber sie lief immer verspannt und unwohl. Mein Springsattel hat dieselbe Kammerweite wie der Dressursattel, sie läuft aber unter dem Springsattel total entspannt. Meine Frage wäre jetzt, da ich gehört habe Wintec Sättel wären allg. eigentlich oft gut für gerade rücken, ob es noch andere Marken oder Modelle gibt, die gut passen könnten? Vielleicht hatte jemand auch dasselbe Problem und kann mir dabei weiter helfen?

...zur Frage

Kopfeisen Wintec Sattel?

Hallo, kann in einem Wintec Sattel ein Kopfeisen einer anderen Marke eingebaut werden?

...zur Frage

Was sind eure Erfahrungen mit Wintec Sätteln?

Hallo zusammen

Ich möchte mir für meinen RB-Haflinger einen Wintec Dressur- oder Vielseitigkeits Sattel mit austauschbarem Kopfeisen kaufen, da mir der Sattel der Besi viel zu klein ist. Das Pferd hat Kammerweite 38. Ich rechne mit einem weissen Kopfeisen. Was sind eure Erfahrungen mit diesen Sätteln? Verursachen diese Satteldruck? (Pferd hatte mit Lammfellsattel Satteldruck bekommen). Könnten Die Sättel notfallsweise beim Sattler aufgepolstert werden? Qualitativ und optisch braucht der Sattel für mich nicht viel herzumachen, solange er nicht die Gesundheit des Pferdes beeinträchtigt. Und welche Sitzgrösse empfiehlt ihr für reithosengrösse 40. Reicht 17.5 Zoll oder brauche ich 18?

Könnt ihr evtl. preisgünstige, bessere alternativen empfehlen? Bin aus der Schweiz und möchte max. 500 Franken ausgeben (ohne anpassen, mit Bügel und riemen, ohne sattelgurt). Mit Occassion erreich ich das nur bei günstigen Kopfeisen Sätteln...

Liebe Grüsse und Danke für eure Tipps.

...zur Frage

Springreiten -> wie schaltet man den Kopf aus?!

Hallo zusammen,

ja wie ihr schon ahnen könnt, gehts ums Springreiten... Ich muss es irgendwie hinkriegen, dass ich meine Angst ausschalte. Aber mal von vorne :) Ich habe vor einigen Jahren mit dem Springen auf meiner sehr erfahrenen RB angefangen, war auch so weit alles gut. Bin dann einige E-Springen geritten, LK 6 gemacht etc. Dann bin ich irgendwann mit der Stute in einem Oxer gelandet, Stangen kaputt etc, aber Pferd und ich zum Glück heile. Ab dann war aber der Respekt vor Oxern da.

Dann irgendwann mit der zweiten RB gesprungen. Der hat gut hingezogen und ich wurde relativ sicher, Respekt vorm Oxer war immer noch da, aber ich bin immer rüber. Dann auch A - L (Steil) gesprungen. Alles gut, bis das Pferd leider Probleme mit den Sehnen bekam und weg gekommen ist.

Dann kam die dritte RB (alles beim gleichen Besitzer). Das ist jetzt auch der aktuelle.. Der Wallach ist noch jung (inzwischen 6) und sehr groß (über 1,85). Anfangs sind wir nur über Stangen und Kreuze, aber schon das gab manchmal Probleme, weil er recht guckig war und ich überhaupt keine Erfahrung mit jungen Pferden hatte. Aber es ging alles, ich hab mich langsam an ihn gewöhnt, bin dann kleinen Pacours mit ihm gesprungen, auch Oxer. Er hat seine ersten Springpferdeprüfungen absolviert (mit dem Besi) und gewann dadurch auch an Sicherheit und Erfahrung. Dann ist der Besi beim Springlehrgang beim Oxer runter gefallen, weil der Wallach kurz vorher relativ fies weggezogen hat. Ich habe zugeguckt und hatte plötzlich wieder total Schiss vorm Springen. Wir waren also wieder beim Anfang... ich hatte Angst vorm Kreuz -.- Der Besi lässt mich jedes Mal beim Unterricht springen (nicht hoch). Inzwischen hab ich auch beim Kreuz überhaupt keine Bedenken mehr und Steil geht auch (nicht höher als A). Jetzt am WE sollte ich einen alleinstehenden Oxer springen (gelb, genau in so einen bin ich früher mit der Stute gestürzt) und ich Vollidiot zieh den Wallach kurz vorher weg, weil ich Angst bekommen hab. Ist natürlich total scheie, wenn ich dem jungen Pferd so extrem die Unsicherheit vermittel... Aber was soll ich machen? Da setzt mein Hirn kurz vorm Sprung aus und 2 Galoppsprünge vor dem Oxer zerr ich am Zügel, weil ich denke, das passt nicht etc... Bin dann zwar noch 2 mal rüber, der Wallach ist zum Glück echt artig gesprungen... aber die Angst... wie krieg ich die weg?? Mein Sturz ist bestimmt schon 5 Jahre her, ich bin seit dem schon tausende Male wieder übern Oxer, ohne dass was passiert is, aber trotzdem hab ich irgendwie noch nicht wieder verinnerlicht, dass da nichts passiert >.<

Hilfe! :( Und sorry, dass ich meine halbe Lebensgeschichte hier aufgeschrieben hab... hoffe, ihr lest es euch trotzdem durch und habt vielleicht ein paar Tipps? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?