Welche Säge ist am besten um Holz für den Kamin klein zu machen?Ketten oder Tischkreissäge?

7 Antworten

Man nimmt beide Sägen dazu. Mit der Kettensäge wird der Baum in transportable Stücke zerlegt und dann auf der Tischkreissäge in entsprecheng kleine Stücke zersägt. Man könnte auch alles nur mit der Kettensäge machen, aber das wird auf Dauer zu teuer! Die Abnutzung der Kettensäge und ständig neue Sägeketten kaufen ist zu teuer.

Mit Holz Heizen ist ziemlich blödsinnig, vor allem, wenn man das Brennholz auch noch selber machen muss. Der ganze Aufwand (Sägen, Spalten, Stapeln, Ranschleppen, Feuern, Asche Wegbringen etc.) steht in keinem Verhältnis zur Einsparung gegenüber Öl oder Gas. Für die stimmungsvollen Abende am knisternden Kamin - 10x im Jahr - kauft man sich schöne Scheite, und gut. Auf jeden Fall sollte man das Brennholz-Machen Profis überlassen, die optimal ausgerüstet sind. Das einzige, was daran Spaß machen kann, ist die Arbeit mit der Axt, denn das ist echter Männersport.

alle die ich kenn versuchen beim fällen schon auf kamingröße zu schneiden...

motorsäge dann, außerdem hast du die halt eh..du meinst 1m dinger auf 30 cm oder so was?

oder wirklich spalten, dann spalthammer oder son "spalter" heissen die glaube ich, die funktionieren mit runterwerfen irgendiwie oder so.

Tag,

ich hab beides zuhause kommt halt draufan was für Holz du verarbeiten möchtest. Für so klein Kram Durchmesser bis 20cm nehm ich Tischkreissäge für das andere kommt die gute Kettensäge dran.

Gruß

Was möchtest Du wissen?