Welche Rolle spielt Italien bei der Globalisierung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Begriff Globalisierung taucht zwar erst ab 1960 auf und wird seit Ende der 80er-Jahre allgemein verwendet, aber die wirtschaftliche und kulturelle Verflechtung, die damit gemeint ist, hat es auch schon viel früher gegeben. Im Mittelalter gab es noch keinen Staat Italien, wohl aber die See- und Handelsmacht Venedig, die Handelsbeziehungen mit der ganzen damals bekannten Welt unterhielt. Außerdem hatten viele andere Länder oder Nationen (im damaligen Sinne) Niederlassungen in Venedig, so etwa die Deutschen (Fondaco dei Tedeschi). Mit  der Entdeckung Amerikas verlagerte sich der Handel und die weltweite Vernetzung von Venedig und der anderen wichtigen italienische Stadtstaaten (Genua, Pisa) ging zurück. Das 1861 gegründete Königreich Italien schaffte es lange nicht, sich stärker in den Welthandel einzubinden und sich den Platz an der Sonne zu sichern, den die italienischen Politiker forderten. Ab Ende des 19. Jahrhunderts versuchte sich Italien ein Kolonialimperium aufzubauen, führte 1911/12 Krieg gegen die Türkei und 1935/36 gegen Äthiopien, worauf sich der italienische König zum Kaiser des Imperiums ausrief, das aus Italien und den eroberten Gebieten bestand. Mit dem Krieg gegen Griechenland (1940) und gegen die Sowjetunion (1941) sollte dieses Reich bedeutend vergrößert werden, doch platzte der Traum vom italienischen Weltreich, weil der deutsche Bündnispartner den Krieg verlor. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat das italienische "Wirtschaftswunder" dazu geführt, dass Italien im Welthandel wieder eine Rolle spielte, und zwar nicht mehr wie früher hauptsächlich als Vermittler, sondern erstmals auch als Exporteur in größerem Stil. Bezüglich wirtschaftlicher Verflechtung spielt Italien also trotz aktueller Wirtschaftsprobleme eine wichtige Rolle, bei der kulturellen Verflechtung weniger, da Italienisch außer in Italien nur in der Schweiz und ein wenig in Slowenien und Kroatien gesprochen wird und internatiuonal kaum Bedeutung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christoph Kolumbus war Italiener. Er hat Amerika entdeckt. Das gilt als der allererste Schritt zur Globalisierung.

Ansonsten gibt es leider nicht mehr so viel zu nennen :D Italien war eben auch an der Kolonisierung beteiligt, allerdings nur in sehr begrenztem Umfang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?