Welche Risiken hat das stechen lassen eines Tattoos?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gefahr

- einer Wundinfektion

- hässlicher Narbenbildung

- allergischer oder anaphylaktischer Reaktionen

Außerdem darf man hoffen, dass eine weitere Reife- und Persönlichkeitsentwicklung auch nach Anfertigen des Tattoos stattfindet. Das wiederum birgt das Risiko, dass der "große Hit", den man lebenslang mit sich herumträgt, zu einer großen Peinlichkeit wird, oder zumindest zu etwas, was eher als lästig als als schmückend empfunden wird.

Hohe Kosten, falls versucht werden soll, das Tattoo irgendwann zu entfernen.

Fehlgeschlagene Entfernungsversuche.

Hässliche Entstellungen, wenn etwas schiefgeht beim Tätowieren oder später beim Lasern.

Je nach Branche und je nach Platzierung der Tätowierung Nachteile bei der Ausbildungsplatz- oder Arbeitsplatzsuche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von landregen
06.03.2016, 10:36

Man kann sich auch mit AIDS oder Hepatites infizieren.

Entfernungen gelingen später so gut wie nie spurenlos und oft nur äußerst miserabel.

1

Wer jetzt hier antwortet: Gar keine - der hat beim Beratungsgespräch nicht wirklich aufgepasst.

Das Problem ist, daß man noch nicht so wirklich weiß, was die Farbe eigentlich so alles anrichtet. Vielleicht sollte man auch mal einen Blick hierauf werfen: https://www.verbraucherzentrale.de/tattoos

Und da ich bei dem Thema gern als Antwort bekomm: Klar - du hast was gegen Tattoos und willst nur Argumente gegen diese einbringen - Falsch: Ich bin tattowiert und es werden auch noch mehr werden. Mit anderen Worten: Ich bin mir der eventuellen Risiken bewußt, aber sie gehen mir ziemlich am .... vorbei. Nur einfach so zu sagen: Gibt kein Risiko - nein - das wäre eine Lüge oder einfach nur mangelnde Information.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Hinterhof-Tätowierern ist nicht gewährleistet, dass sie nicht auch verbotene und gefährlich Stoffe in den Farben verwenden.

In schwarzer Farbe ist beispielsweise Ruß enthalten. In Tests wurden  Pigmente von Autolacken und giftigen Schwermetallen in Tattoo-Farben gefunden. Allergien, Entzündungen und sogar Krebs sind mögliche Folgen.

auch erlaubte Stoffe, die unter die Haut gestochen werden, können
gefährliche Immunreaktionen auslösen. Bei rund 70 Prozent der Menschen
gibt es nach dem Tätowieren akut eine „lokale Reaktion” - eine Blutung,
Schwellung oder Verkrustung

Deshalb wenn Tattoo dan von jemanden stechenlassen den du kennst oder vertraust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich garkeine ich habe bereits 5 tatoost und habe keine probleme damit am anfang zieht es ein bischen weil es anschwillt aber immer Bebantene draufschmueren und voltarän schmärtzgel also was mich genärft hat ist die pladtikfolie beim duschen
Sonst keine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhoenixXY
06.03.2016, 10:27

Schmärztgel und pladtikfolie närfen wirklich... ;/

2
Kommentar von Pascal2070
06.03.2016, 10:30

Jah dahs nährft wihrklisch

1

Allergien ..... Entzündungen .... Blutvergiftung

da allerdings wenig berichtet wird - bei der Vielzahl an Tätowierten scheint das Risiko gering

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze kann sich entzünden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde mich auch mal interessieren. Gute Frage 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?