Welche Ringe-Variante gefällt euch am besten?

 - (Schmuck, Ring)  - (Schmuck, Ring)  - (Schmuck, Ring)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Variante in der Mitte ist wunderschön allerdings würde ich den schwarzen ring mit dem oberen Ring mit dem großen Stein tauschen dann wäre es perfekt :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kein Problem, habe ich soeben gemacht! So werde ich morgen in die City bummeln gehen. Gefällt mir selber auch so! Danke!

1

Schöne Frage und zugleich schwierig für einen Schmuckfetischen. Habe hin und her überlegt und meine, du solltest eine Kombination als allen Varianten machen: An beiden Händen je drei Stück tragen, je zwei Damenschmuckringe, je zwei Herrenschmuckringe und je 2 Freundschafts-bzw. Eheringe. Natürlich weiß ich, dass Ringe bei Männern leider gemäß alten Klischees kritisch betrachtet werden. Und selbst wenn ein derartiges Klischee stimmen sollte, sei es doch nicht schlimm, wenn man zu seinem Outfit auch steht.

Schön, dass du dir kreative Gedanken zu meiner Frage gemacht hast. Drei Ringe pro Hand zu tragen würde leider von einigen Leuten als grenzwertig betrachtet werden, aber nur von Leuten aus gestrigen konservativen Zeiten. Und diese Leute sind dann meist so gegen alles wie auch Piercing und Tattoos. Deine Idee habe ich sofort umgesetzt, an den Zeigefingern je einen Bandring ( übrigens sind alle aus Silber ) und da ich mehrere übrighabe gleich noch am Daumen einen. Und dann je einen Monogrammring und einen blauen Damenring an Mittel- und Ringfinger. den Bernstein und den Amethyst habe ich in die Kassette zurückgetan. Nun ich mache es 'mal so und bin gespannt, wie Freund und Bekannte reagieren werden. Danke!

0

Find, das sieht ziemlich gurumäßig aus. Gar nicht meins. Aber wenn, dann die Variante in der Mitte.

Finde es sollte nicht too much sein, sondern bisschen dezenter und nicht symmetrisch, sondern asymmetrisch, dass man nicht auf beiden seiten die gleiche anzahl an ringen trägt und nicht an denselben fingern, wenn du mehr als 3 ringe insgesamt tragen willst xd

Dein Einwand mit der "Asymmetrie" leuchtet mir ein. bestimmte Künstler (z.B. Rocksängerinnen machen es auch meist so ).

0
@gb200

Ja, die haben auch immer Designer/ Berater und es sieht einfacg besser aus ^^

0
@VeritasAdAstra

Das mit den Beratern/Designern kann ich mir gut vorstellen. Deine Anregung werde ich künftig beachten und 'mal so einige "Promis" bezüglich ihres Schmuckes "unter die Lupe" nehmen, man kann da sicher auch für sich etwas dazulernen. Und die sogenannten Berater machen es sicherlich auch so, blättern in all möglichen weltweiten Journals oder im Net und kopieren und kopieren!

0
@gb200

Ganz genau, aber wozu das Rad neu erfinden? Ringe gibt es seit Anbeginn der menschheit als ästhetische wie auch immer man die nennen möchte (ausdruck von persönlichkeit/ kunst?). Dementsprechend ist das meiste bereits bekannt, beim Thema stil. Johnny Depp würde mir jetzt einfallen als Ringträger in Fluch der karibik ^^

0
@VeritasAdAstra

Stimmt! Üppigen Schmuck bei Männern kannte man einst beim Adel. Fürsten, Könige und Kaiser trugen stets auffällige Ringe (natürlich aus Gold und mit seltenen Steinen verziert ) zur Verdeutlichung von Reichtum und Macht. Heute hingegen will man davon nichts mehr wissen und versieht solche Männer mit dem Klischee "schwul". Achtung habe ich da auch vor Johnny Depp, der mit mehreren Ringen und auch Ohrringen Erfolge eingefahren hat.

0

Ups, naja. Die dritte Variante wirkt, als wärst du mehrfach verwitwet.

Variante 1 und 2 ist ein bisschen viel von allem.

Ja, das mit dem "Witwenstatus" könnte man denken, aber alle Ringe sind bei mir aus Silber. Vielmehr wurde ich gefragt, ob ich mit so vielen Leuten verlobt wäre.

1

Was möchtest Du wissen?