Welche Religionen gibt es in Russland, und wie viel Prozent von jeder

4 Antworten

Meine Antwort soll die bisherigen Antworten fachlich ergänzen.

92% aller Russen bekannten sich 2016 zur Russisch-Orthodoxen Kirche. Nicht alle davon sind auch Mitglieder.

Eine repräsentative Studie der Moskauer Uni zeigte, das etwa 62% noch nie selbst in der Bibel gelesen haben bzw. auch noch nie in Orthodoxen Gottesdiensten Lehren der Bibel vermittelt wurden. Die Russen sind meist nicht wirklich religiös. Bevor Putin an die Macht kam, waren gerade einmal 17% aller Russen Orthodox!

Da Zeugen Jehovas in Russland inzwischen verfolgt werden, wirst du genaue aktuelle Zahlen hierzu nicht finden. Interessant aber: bevor deren Website jw.org verboten wurde, wurden monatlich 20 Millionen Zugriffe auf Videos der Russischen Gebärdensprache verzeichnet!

Es gibt in Russland mehr als 150 Konfessionen. Die wichtigsten hier. Russisch-Orthodoxe, Moslems, Buddhisten, Juden, Katholiken, Protestanten, Schamanisten. Es gibt noch unzählige kleine Gruppen, aber das sind die wichtigsten. Wobei es keine genauen Zahlen gibt. Jede Quelle hat eine andere Zahl. Aber von grosser Mehreheit orthodoxer Christen muss man ausgehen zw. 50-70%, Moslems ca.10-15%, andere Christen um die 2%, andere kann man nur schätzen. Das entscheidende ist aber, dass es nicht gleichmässig verteilt ist. Nur orthodoxe-Christen gibt es fast überall. Moslems gibt es in historisch muslimisch geprägten Regionen in Zentralrussland und im Kaukasus. Juden haben ein autonomes Gebiet, ansonsten in den grossen Städten hauptsächlich. Katholiken und Protestanten sind hauptsächlich Nachfahren deutscher und anderer Einwanderer aus Westeuropa und sind auch in Ballungsgebieten in der Wolga-Region und in Sibirien, wohin sie während des 2.WK deportiert wurden. In der Altai-Region an der Chinesischen Grenze gibt es eine Menge Buddhisten, sonst findet man sie kaum in Russland. Schamanisten sind viele kleine Ethnien in Zentralrussland und im hohen Norden geblieben, da Russland eine relativ milde Kolonialpolitik betrieben hat. Man hat nicht rigoros missioniert. Die meisten dieser Völker haben eine Autonomie in Russland und haben ihre Kultur und Religion bewahrt.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem damit verbundenen Verschwinden der atheistischen Staatsideologie des Marxismus-Leninismus fand eine Rückbesinnung auf religiöse Werte statt. Die in Russland am weitesten verbreiteten Religionen sind das Christentum – vor allem der russisch-orthodoxe Glaube . Vertreten sind darüber hinaus zahlreiche andere Konfessionen wie der römisch-katholische Glauben, der Protestantismus, das Judentum, der Buddhismus, Islam sowie traditionelle Glaubensrichtungen einiger Volksgruppen. Etwa ein Drittel der Bevölkerung bezeichnet sich als Atheisten oder Konfessionslose.[25]

Was möchtest Du wissen?