Welche "Religion" kann anhand der Schrift (Bibel) Zeigen, welche der 10.000 Unterschiedlichen Religionen die es Weltweit gibt, die "Wahre" ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Bibel als Grundlage nimmst, ist entweder das Judentum oder das Christentum (bei Betrachtung der vollständigen Bibel natürlich das Christentum) die richtige Regligion. Das liegt aber daran, daß dies das Buch zu dieser Religion ist. Wenn man noch den Koran dazu nimmt, wäre der Islam die richtige Religion. Aber diese drei Religionen fahren sowieso so auf einer Schiene, die im wesentlichen identisch sind. Bei anderen Religionen wie z.B. den Hinduismus geht man von einer ganz anderen Logik aus. Da ist das Weltbild nicht eben ein Gott, der alles Steuert, sondern das ganze ist ein System, in dem man auf- und absteigen kann. Also ein guter Mensch wird in der nächsthöheren Kaste geboren, ein schlechter vielleicht sogar als Tier usw. Keine Religion ist wirklich wissenschaftlich belegt und jede hat ihre eigenen Grundlagen, wie sie zustande gekommen ist. Wahr ist somit für jeden selbst das, was er für sich als richtig empfindet. Man kann natürlich sagen, daß es einzelne Religionen gibt, die viel eher als Unsinnig anzusehen sind. Gerade viele Naturreligionen, die zum Teil nur von einzelnen Stämmen praktiziert werden, weil die sich kulturell dort entwickelt haben, sind eher als "falsch" zu betrachten, als vielleicht Religionen, die darauf beruhen, daß Leute bestimmte Erfahrungen gemacht haben (wollen). Aber auch das ist nicht automatisch die Wahre Religion. Religion hängt sehr stark vom Glauben ab. Es gibt auch einen wissenschaftlichen Teil, der sich damit befaßt, aber im wesentlichen hängt die Religion davon ab, was man selber glaubt. Und was man da selber für wahr hält, muß jeder für sich selbst erkennen. Man kann auch sagen, daß man generell nichts von Religion hält. Oder daß man eine ganz eigene Vorstellung hat, die jetzt nicht eine verbreitete Religion ist. Die alten Römer sind da z.B. pragmatisch vorgegangen. Wenn die andere Gebiete eingenommen haben und dort an Götter geglaubt wurde, die sie selber noch nicht hatten und das ganz praktische Götter waren (quasi das Ressort noch nicht abgedeckt war) wurden diese Götter einfach mit übernommen. Ob das jetzt so richtig sein kann? Wichtig ist, daß man nicht einfach sagt, in einem Werk wie der Bibel steht etwas drin, also muß genau das das richtige sein. Man muß sich zwar mit den Werken auseinandersetzen, wenn man seine Religion finden will, aber man kann nicht sagen, daß bestimmte Texstellen ausdürcklich sagen, daß eine bestimmte Religion wahr ist. Selbst wenn du die Bibel vornimmst und den Dekalog liest. Da steht ja "Ich bin dein Gott, du sollst keine anderen Götter neben mir haben" Damit ist ausdrücklich nicht gesagt, daß es keine anderen Götter gibt. Ergo kann auch, selbst wenn Judentum, Christentum oder Islam wahre Religionen sein sollten nicht automatisch jede andere Religion als unwahr angesehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welche Religion zuerst da war? - der Glaube von Naturvoelkern, Urvoelkern wuerde ich sagen,der aegyptische Glaube an Ra, Horus, Anubis,  das Judentum gehoert mit zu den aeltesten...das ist aber ja alles eine Weiterentwicklung aus Ursprungsglauben, der im Zusammenleben mit der Natur stattfand, bis es dann "zivilisiert" wurde...Fragen muesste man die erste Dekade der Menschheit, an was sie glaubten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann niemand sagen. Du musst selber rausfinden welche Religion für dich am besten geeignet ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?