Welche Religion habt ihr und warum?

Das Ergebnis basiert auf 46 Abstimmungen

Christentum 59%
Islam 24%
Andere 13%
Judentum 2%
Hinduismus 2%
Buddhismus 0%
Yezide 0%

18 Antworten

Christentum

Ich bin Christ, und habe Gründe/Argumente, um an das Christentum zu glauben.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Ah, seine widerlegten "medizinischen Wunder" wieder.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. 

Du hast du zu jedem einzelnen "medizinischen Wunder" daß du hier bei GF nanntest, die medizinische Erklärung verlinkt bekommen.

Sogar auf Deutsch z.B. vom Zentrum in München. Du kannst also nicht behaupten die nicht verstanden zu haben.

Dein letztes "Wunder" mit dem wiederkehrenden Krebs wurde von der Medizin sogar schon erklärt, noch bevor es von dir im Nachinein zum Wunder erklärt wurde.

Solche "Wunder" scheint es also überhaupt nicht zu geben.

Von daher sind deine Behauptungen nichts als Propaganda.

Und da du die medizinischen Erklärungen ja kennst, fällt dashier sogar unter "Lüge".

HAT JESUS DICH GELEHRT, DAß DU LÜGEN SOLLST?

"Jesus, der Gott der Lügen"

oder doch eher

"Jesus, der Gott der Lügner"?

Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. 

Für jedes einzelne von dir genannte "Wunder" hat die Medizin eine Erklärung.

Zudem ist dein Argument jetzt echt "man weiss es nicht, also war es Gott"??

Das zeugt nicht grade von Intelligenz.

Ich sehe dich grad wie einen Neandertaler vor meinem Lagerfeuer stehen:

"Viel hell. Viel warm. Nix wissen wie geht. Also von Gott."

LoL

Hauptsache du hältst nicht auch Blitze, Dürren oder Vulkanausbrüche für die Rache eines zornigen Gottes. Das alles haben Gläubige einst aus demselben Grund auf Gott geschoben.

Ich hätte gehofft, Gläubige wären heute weiter als das. Du stehst scheinbar immer noch auf dieser Stufe.

Und du bemerkst dabei scheinbar gar nicht, daß deine Beiträge den Atheismus stützen ;)

Nach deiner eigenen Aussage hätten diese "medizinischen Wunder" sogar deinen Gott des Christentums widerlegt. Man denke z.B. an den Blinden welcher in der Kabaa geheilt wurde. Damit wäre Allah und sein Koran bewiesen.

Denn wie sagtest du so schön?

"Wer bei Firma A bestellt, bekommt keine Lieferung von Firma B"

Kawumm, Christentum widerlegt ;) ja, Muslime beherrschen dieses Spiel ebenfalls.

Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen)

Man kann auch nach

"5-jähriger berichtet über sein früheres Leben"

oder

"Dieser Junge erinnert sich DETAILLIERT an früheres Leben! - Reinkarnation / Wiedergeburt"

suchen (ohne Anführungszeichen). Und was genau belegt das jetzt?

Diese und ähnliche Videos beweisen dann ja

"Das Ei - Eine Kurzgeschichte"

(ohne Anführungszeichen)

Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Es gibt auch die Meinung, die Erde sei eine Scheibe. Oder Reptiloide würden Die Welt regieren.

Und nun?

0

Ich bin formaljuristisch "Christ", weil mir ein alter Mann im Babyalter ein paar Tropfen Wasser über den Kopf träufeln ließ.

"Glauben" tue ich allerdings weder an das "Christentum", noch an irgendeine andere "Religion". Warum nicht? Ganz einfach: weil keine einzige von ihnen in der Lage ist, ihre diversen Behauptungen auch durch Beweise zu untermauern.

Christentum

Es gibt für mich einfach viele Gründe dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren (die Bibel selbst, die Historizität der Auferstehung Jesu, erfüllte biblische Prophetie, die Präzision der Überlieferung der biblischen Bücher, die Schöpfung usw.).

4 Beispiele dazu:

Christentum

Ich bekenne mich zum Christentum.

Aus meinem Glauben kann ich viel Kraft und Hoffnung schöpfen. Ebenso bereitet es mir eine große Freude mehrmals am Tag zu beten und mich mit der Bibel zu beschäftigen.

Hoffe du kannst etwas mit meiner Antwort anfangen!

Gruß! :-)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin bekennender Christ, beschäftige mich mit Religionen.
Christentum

Ehm, ist keine Religion, sondern nur Glaube. Ich bin getauft und glaube an den biblischen Gott sowie Jesus und natürlich auch den Heiligen Geist, glaube aber auch an Wiedergeburt und Karma.

Jesus lehrte sogar die Reinkarnation, nur ist sie aus der Bibel gestrichen worden!

https://youtu.be/ngpa2X3Og8Q

Im Grunde glaube ich also daran, dass die vielen Dinge, die Jesus uns eingebracht hat, wir nicht alle in EINEM Leben erlernen kann. Deshalb inkarniert man immer wieder, bis man Frieden in Gott gefunden hat und der Kreislauf der Wiedergeburten beendet wird, aber ich glaube nicht an die Hölle. Gott ist liebend, also warum würde er jemanden ewig vernichten, der nicht an ihm glaubt? Deshalb die Wiedergeburt. Als neue Chance.

Man bekommt in jedem Leben die richtigen Aufgaben, trifft die richtigen Menschen und erfährt genau die richtige Menge an Schmerz.

Was mich von Buddhisten unterscheidet ist halt dass ich nicht daran glaube, dass Menschen als Tiere wiedergeboren werden können. Gott hat die Tiere geschaffen und die Menschen, und Tiere kommen nicht in den Himmel, oder? Wie soll man als Tier Aufgaben erfüllen können? Ich glaube auch an Karma.

Bin aber nie Buddhistin geworden, weil sich das nicht richtig angefühlt hat, man hat ja im Inneren einfach das Verlangen danach, ewig mit seiner Familie in Frieden zu leben.

Was mich zur Reinkarnation gebracht hat, war diese tolle Dokumentation:

https://youtu.be/2Hyo67DKR4k

Klar wird es einige geben, die meine Ansicht als Bullshit sehen werden und dass ich nicht christlich bin aber ich bin von meinem Glauben überzeugt.

Das mit dem Christentum: ich bin ziemlich sicher, dass es Gott gibt. Ich meine, sieht man sich so etwas kompliziertes wie das Auge an, denkt man wirklich, dass das aus Zufall entstanden ist? Oder generell alles? Außerdem bin ich auf den Kanal Mensch/Gott gestoßen, da findet man auch viel.

Dieses Video ist sehr schön:

https://youtu.be/uv6F2LxcIH0

Wer sagt, es gibt keinen Gott hat genauso wenig einen Beweis dafür wie ich einen Beweis dafür habe, dass es ihn gibt.

Was möchtest Du wissen?