Welche Religion haben normalerweise Kurden aus dem Irak?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

+90% Muslime, bis zu 5% Shiiten, <1% Jesiden und der Rest halt Aleviten, Juden, Christen, usw.

Hahahhaa als muslime zählen wohl nur die Sunniten, was? Lächerlich, du bist ja überall so intolerant 🙃

0

Bei den Kurden sind verschiedene Bekenntnisse vertreten. Die Mehrheit der Bevölkerung sind sunnitische Muslime überwiegend schafiitischer Richtung. Im Nordirak sind die Hanbaliten eine weit verbreitete Rechtsschule des sunnitischen Islams. Die etwa 3 bis 5 % kurdischen Schiiten leben ganz im Süden des kurdischen Verbreitungsgebiets im Irak nahe der iranischen Grenze. Daneben bekennen sich etwa 15 % der Kurden dem Alevitentum (Raa Haq) insbesondere in und um der Provinz Dêrsim. Weiterhin sind 5 % der Kurden Jesiden, insbesondere in und um den Distrikt Şengal, der Provinz Ninawa. Die etwa 7 % der Yarsan leben hauptsächlich in den iranischen Provinzen Kordestān und Kirmanşan. Des Weiteren gibt es einige wenige Zoroastrier, Christen und Juden.[24]

Manche eigene religiöse Traditionen gehen auf bestimmte Auslegungen des Koran bzw. Islam zurück (z. B. Sufi, oder die Bajwan aus der Schia).

(laut Wikipedia)

Also die Mehrheit bekennt sich zum Sunnitischen Islam, dann kommen Schiiten, Christen, Aleviten, Jesiden, Juden usw...

Warum haben sich jetzt die Iraker und die Kurden in der Wolle?

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-10/irak-kurden-peschmaerga-kaempfe-armee-kirkuk

...zur Frage

Wie kann es sein, dass die "Kurden" kein eigenes Land haben?

Hatten die Kurden denn überhaupt schon mal ein eigenes Land? und warum gibt es einen Teil Kurden in der Türkei und einen Teil Kurden im Irak?

...zur Frage

Warum ist Deutschland gegen das Referendum der Kurden im Irak?

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Nahtoderfahrungen...was ist da dran?

...man hört oft das die Menschen ein helles Licht sehen und meistens auch Gott oder Jesus! Und auch das sie sich selber z.B. sehen von oben auf dem OP Tisch oder sowas...

...hatte von euch schon Mal jemand eine Nahtoderfahrung?

...und was ist da dran, ist das dann doch ein Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und die Seele weiterlebt?

...zur Frage

Wann wird es einen kurdischen Staat geben (Meinung)?

•Trump beliefert Kurden in Syrien mit schwere Waffen •Russland und die usa bilden Kurdische Kämpfer •beide Ländern liefern zurzeit die Kurden mehr mit Waffen und bauen Flugbahnen •Deutschland unterstützt die Kurden in Irak mit Waffen und bilden die Soldaten aus •Deutschland hilft zurzeit den Kurden Irak damit, eine eigene Armee aufzubauen • ein US-GENERAL hat während einem Gespräch gesagt, dass es eine Frage der Zeit ist, bis es ein unabhängiges kurdistans gibt und das sie viel besser und stärker als die irakische Regierung regieren und ihr Territorium von Terroristen schützen.

Alle diese Punkte sprechen doch dafür, dass es in den nächsten Jahren (höchstens 5) ein kurdischen Staat geben wird und das die EU, der Irak, Russland und die usa kurdistan anerkennen werden). Wie sieht ihr es ?

Ich finde, dass die Kurden es sich verdient haben, ein eigenes Land aufzubauen und endlich in Frieden leben können. Weg von der Unterdrückung und den toten. Es würde auch automatisch einige kriege und am wenigstens einige Menschen das Leben retten, da die Kurden die selben Interesse wie wir, die deutschen folgen. Eine Demokratie, in der jede Volk, Religion und Herkunft willkommen ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?