Welche Rechtsform sollte ich wählen und wo kann ich diese eintragen lassen und somit die Firma gründen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn das Gewerbe extra laufen soll, also ohne direkten Bezug zu dir als natürliche Person, dann bleibt nur die Option eine Kapitalgesellschaft (UG, GmbH, AG, KGaA) zu gründen.

Ich hab vor kurzem eine GbR gegründet..

am besten ist natürlich eine GmbH, insofern Du 25.000€ Stammkapital hast.

schau mal bei "gründerküche" und "fuer-gruender" dort haste viele beispiele und kannst alles wissenswerte nachlesen!

Leider sind deine Angaben zu dem Zweck den du mit der Neugründung verfolgst nicht ganz klar ersichtlich.

Wenn es dir nur darum geht, dass deine Gewinne die du mit der neuen Firma erwirtschaftest nicht zu deinem bisherigen Einkommen dazugezählt werden - muss ich dich enttäuschen. Spätestens bei der Einkommenssteuer Erklärung ist der Aderlass fällig.

Da spielt es auch keine Rolle ob du eine GmbH, UG oder sonst was hast. Sobald du dir Gelder auszahlst, werden die deinem Einkommen zugerechnet.

Was dir jedoch von vorn herein klar sein sollte, wenn du eine Kapitalgesellschaft gründest kommen erhebliche Kosten und Mehrarbeit auf dich zu. Mal eben eine UG Gründen und dann schauen wie es läuft wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Insolvenz führen.

Neben der Doppelter Buchführung - die für Kapitalgesellschaften vorgeschrieben ist kommen noch jede Menge zusätzlicher Kosten und Beiträge die gerne vernachlässigt werden wie z.B. Beiträge zur Berufsgenossenschaft, IHK, Steuerberater, Rundfunkgebühren, Handelsregister, Jahresabschluss und Bilanzierung usw.

Ich kann dir nur Raten, dein Vorhaben mit einem Steuerberater zu besprechen der kann dir das noch wesentlich ausführlicher und fundierter Erklären.

Ich möchte aber, dass der Onlineshop nicht zu meinem Einkommen dazu addiert wird. 

Sehr amüsant. Dann lass es. Es gibt keine legale Möglichkeit, das Einkommen aus dem zusätzlichen Gewerbe bzw. der zusätzlichen Beteiligung steuerfrei zu stellen.

MarkoRService 09.01.2017, 15:34

Soll nicht steuerfrei gestellt werden sondern extra gerechnet werden. Und nicht unter meiner Person. Solch etwas machen recht viele große Firmen. Und gründen oft eine extra Firma mit selben Namen aber anderen Sektor um so einen Steuerersparnis zu haben.

0
FordPrefect 09.01.2017, 16:13
@MarkoRService

Soll nicht steuerfrei gestellt werden sondern extra gerechnet werden.

Das wird es automatisch, sofern es sich um eine Personen- oder eine Kapitalgesellschaft handelt. Aber der auf dich entfallende Gewinn taucht selbstverständlich auch dann in deiner EStE auf.

Und nicht unter meiner Person.

Und genau das geht nicht.

Solch etwas machen recht viele große Firmen.

Nein. Firmen gründen vielleicht 100%-ige Tochterfirmen, um in anderen Ländern mit anderen Standorten eine höhere Abdeckung zu erreichen, und um von dortigen Standortvorteilen zu profitieren.

Und gründen oft eine extra  Firma mit selben Namen aber anderen Sektor um so einen Steuerersparnis zu haben. 

Nein. Man kann zwar Gewinne dadurch in andere Länder verschieben, aber sobald man diese Gewinne dann abführt respektive ausschüttet, sind sie natürlich (auch) steuerpflichtig im Empfängerland. Spätestens wenn dir deine Gesellschaft im Land XYZ also die dir zustehenden Gewinnanteile auszahlt, sind sie in D voll steuerpflichtig.

0

Wenn Du schon gewerblich Tätig bist, solltest Du einen Steuer- oder und einen Unternehmensberateran deiner Seitehaben der genau auf diese Fragen eine Antwort hat.

Ohne mehr Informationen über deine Tätigkeit, deine Beweggründe unddeine Einkommen etc. ist das hier eine Spekulation.

Natürlich kannst Du mehrfach eine UG/ GmbH gründen... aber es muss sich ja auch lohnen bzw. Du musst dielaufenden Kosten auch zahlen können.

Daher spreche mit einem Berater deines Vertrauens! Solltest Du die Beratungskosten nicht zahlen können... Bitte keine weiteren Unternehmungen gründen

Was möchtest Du wissen?