Welche Rechtschreibung wäre richtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das geht eigentlich beides.

Die Grundregel besagt, dass ein Lehnwort dann wie ein deutsches Wort zu behandeln ist, also auch eine Genitiv-s-Endung bekommt, wenn es weitgehend in den deutschen Sprachalltag integriert ist.

Bei "Corporate Design" kann man sich jetzt endloss darüber unterhalten, wie integriert das in den deutschen Alltagssprachgebrauch ist...:-)

Da das m.M.n. durchaus in den Alltag der deutschen Fachsprache integriert ist, geht es auch mit Endungs-S. Ohne aber eben auch. :-)))


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer angenehmen und professionellen Sprache sollte das Genitiv-s auch bei aus fremden Sprachen übernommenen Wörtern und Eigenbezeichnungen angehängt werden. Dass es vor allem bei Eigenbezeichnungen oft weggelassen wird, ist ein Kniff der Marketingabteilungen, die den Markennamen unverändert benutzen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?