Welche rechtlichen Konsequenzen drohen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es handelt sich also nicht um eine WEG, sondern um Deinen persönlichen Verwalter und da verstehe ich nicht, warum er keine Kündigung bekommt, wenn er denn solche Arbeit abliefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schon mal überhaupt nicht. Ich nehme mal an, es geht um eine Angelegenheit, bei der Sie den Eindruck haben, er komme seinen Pflichten nicht nach. 

Schriftlich an ihn wenden, mit angemessener Fristsetzung (2 Wochen, je nach dem, worum es geht). Nach Ablauf der 2 Wochen noch einmal schriftlich, am besten per Einschreiben, erneute Fristsetzung von 2 Wochen.

Wenn danach nichts kommt: Anwalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goldencolt87 23.05.2016, 19:56

Vielen Dank. Kann ich das auch per E-Mail machen?

0
Mikkey 23.05.2016, 21:55

Im Prinzip gute Antwort, aber warum

erneute Fristsetzung

? Eine Fristsetzung dient der Inverzugsetzung. Nach Ablauf der gesetzten (angemessenen) Frist ist der Verzug eingetreten. Danach ist zur nächsten Stufe weiterzugehen (z.B. Wahrnehmen der angedrohten Mietkürzung, Klageeinreichung, Mahnbescheid ...).

0
Seehodil 23.05.2016, 22:00
@Mikkey

Haben Sie eigentlich recht. Ich bin zu gutmütig und gebe gerne noch zweite Chancen. :)

0

Was möchtest du denn von dem Verwalter dass fehlt in deiner Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goldencolt87 23.05.2016, 19:57

Hallo! Nun, es geht in erster Linie darum, dass ich ein paar Beschwerden bzgl. der Wohnanlage habe. Auch über Mail habe ich ihn schon ohne Erfolg angeschrieben.

0
Kreidler51 23.05.2016, 19:59
@goldencolt87

Dass ist auf jeden fall kein Grund die Mietzahlung zu mindern oder einzustellen.

0

Was möchtest Du wissen?