welche Rechte und Pflichten hat ein umgangberechtigter Vater? Welche die sorgeberechtigte Mutter?

4 Antworten

Du hast grundsätzlich ein Recht auf Umgang mit deinem Kind. Anzustreben ist in jedem Fall eine einvernehmliche Regelung. Da diese normalerweise eingehalten und nicht als Strafe angesehen wird. Die Mutter des Kindes darf Dir keine Vorschriften machen, wie Du díe Zeit mit deinem Kind verbringst. Es sei denn du stimmst bestimmten Dingen zu. Das kann zB der Aufenthaltsort sein. Wichtig ist nur, daß der Umgang nicht dem Kindeswohl entgegensteht.

Sie hat das alleinige Sorgerecht, so wie ich das verstehe?!

Du das Umgangsrecht?

Ok, dann hast Du das Recht, daß Deine Ex das Kind / die Kinder zu den gerichtlich verurteilten Terminen "rausrückt" - tut sie das nicht, ist nicht zuhause o.ä., kannst Du (bzw. evtl. das Jugendamt) die Polizeit rufen. Kann u.U. bis zu einem Gefängnisaufenthalt von ihr führen (im ALLERschlimmsten Fall!). Ansonsten deftige Geldstrafen!

Wenn sie das alleinige Sorgerecht hat, hat sie nur Rechte, aber keine Pflichten Dir gegenüber. Allerdings gibt es noch die AUSKUNFTSpflicht - die gilt - soweit ich weiß - auch, wenn kein gemeinsames Sorgerecht besteht ... Kann aber ein Anwalt abklären.

Auf jeden Fall das Recht und die Pflicht, seinen Unterhaltszahlungen nachzukommen. Wenn Dir vom Gericht ein Umgangsrecht eingeräumt wurde, hat die Mutter die Pflicht, dies zu zulassen.

bislang lief das noch nicht übers Gericht. Das Umgangsrecht gewähre ich ihm noch so. Aber wie darf das ablaufen bzw. was muss ich zulassen und was darf ich verbieten?

0
@Joka20052006

@ istie: in dieser story geht es um den umgang nicht um unterhalt! diese beiden dinge gehören in keinen zusammenhang!!!! auch wenn der vater nicht zahlen würde, hätte er trotzdem umgangrecht!!!! aber das ein vater unterhalt zahlen muss ist ja sowieso meistens das erste und das einzigste was zu vielen leuten in den sinn schießt wenns um einen kindesvater geht!!! traurig traurig!!!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?