Welche Rechte und Möglichkeiten können eine fragwürdiige Betreuungsabsicht abwenden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist ein phichologisches Gutachten vorgeschrieben, weigert sich der die Betroffene sich untersuchen zu lassen kann die Betreuung nicht angeordnet werden.

Das Bundesverfassungsgericht hat klar gestellt, dass niemand verpflichtet ist sich untersuchen zu lassen.

ist das Gutachten erst mal da und kommt zu den Schluss ,dass eine Betreuung notwendig ist wird sie sicher angeordnet. 

Leider gibt es keinerlei Standarts für die Auswahl der Gutachter und die Bundesregierung hat die Petitionsauschuss angeregte Reform des Gutachterwesen wie immer auf Eis gelegt.

Ist Das Gutachten da , kann man nur noch verhindern einen teuren Berufbetreuer zu bekommen, in dem man selbst eine Vertrauensperson seiner Wahl zum Betreuer vorschlägt.

Gegen die Anordnung der Betreuung kann man auch Beschwerde einlegen ,hier ist nicht nur der Betreute sondern auch Angehörige  ( Ehepartner , Kinder , Geschwister )berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thxfhelpxxl
02.01.2016, 12:18

!falsche TatsachenIch krieg das erbrechen...

Es wurde schwerst!falsche Verdächtigung kund getan,so viel wissen wir!

Schwerste Fornfehler,wurden erwähnt!

Ganz nieser Kram>OMG..

0

Glauben Sie tatsächlich, dass Ihre "Frage" klar gestellt ist? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?